Dem Bier auf der Spur

Dem Bier auf der Spur

2 Minuten Lesezeit (437 Worte)

„In Rieden befand sich das Kurfürstliche Umgeldamt, an das unter anderem auch die Biersteuer zu entrichten war,“ erläuterte Ortheimatpfleger Hubert Haas. Zu einer kulturellen, einer wirtshausgeschichtlichen Wanderung hatte der Heimatverein am Vortrag des St. Georgs-Tages, des Tags des Bieres, eingeladen.

Die rund 40 Teilnehmer, meist Mitglieder der Sektion Amberg des Bayerischen Waldvereins, erfuhren weiter: „Allein für das Kloster Ensdorf war im Jahr 1758 ein ,Zapfgeld‘ von 73 Gulden und 40 Kreuzer fällig.“ 30 Jahre später seien es 315 Gulden und acht Kreuzer gewesen, so Haas, „was unschwer auf den höheren Bierkonsum in Rieden schließen lässt“. Und er ging auch ins Detail, „denn pro Sud, der aus 34 Eimern zu je 108 halben Litern bestand, mussten ein Gulden und 45 Kreuzer bezahlt werden“.

Beim ältesten Riedener Gotteshaus, der Filialkirche St. Georg im Ortsteil Schnarrendorf links der Vils: Rund um die Kirche gebe es die alteingesessenen Gaststätten Hirschenwirt, den Gasthof Haas (Zum Poppn) und das erst nach dem zweiten Weltkrieg eröffnete Café Färber, heute „Zum Brücklwirt.“ Bis etwa 1920 hätten die damals 14 Riedener Wirte in der Hirschwalder Straße ein gemeinsames Brauhaus betrieben, „hätten sich jedoch zerstritten und Bier dann von auswärtigen Brauerein, mein vom Ensdorfer Klosterbräu bezogen“ informierte Haas.

Rund um den Marktplatz mit der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt konzentrierten sich auch heute noch Gaststätten wie der Löwenwirt (früher „Zum Goldenen Löwen“) mit Bäckerei, der Landgastof „Zum Bärenwirt,“ bereits 1701 als Wirt zum schwarzen Bären genannt, der Kronenwirt (Stettner) und der „Bierkönig,“ früher als Stelzerwirt bekannt. Erinnern, so Haas, wolle er auch an den „Stiglbäck“ am Marktplatz (heute Bäckerei Großer), die ehemaligen Wirtshäuser „Zum Ochsenwirt“ an der Ecke Reitergasse, das Schwandner-Wirtshaus in der Hauptstraße und das in der gleichen Straße gelegene 1701 erstmals genannte und gegen 1930 geschlossene Wirtshaus „Zum Weißen Rössl“. Zu vielen der Riedener Gaststätten gehörten auch Kegelbahnen.

In den Pastoralberichten der jeweiligen Riedener Pfarrherren an das Bischöfliche Sekretariat in Regensburg sei die Anzahl Riedener Wirtshäuser oder Bierschänken, in den Jahren 1864 bis 1895 mit jeweils 14 angegeben worden. Zur Frage einer Teilnehmerin nach der Kongo-Bar, ihr aus den siebziger Jahren noch in Erinnerung, wusste Haas, dass dies der ehemalige Stelzer-Keller gewesen und heute als Funny bekannt sei. Nach einem Spaziergang über die Reitergasse und den Kreuzweg zur Bergkapelle konnten die Teilnehmer an der Wanderung bei herrlichem Frühlingswetter ihren Blick über das Vilstal und Rieden schweifen lassen.

„Wenn ma scho da heroben sind,“ gab der Heimatvereinvorsitzende auch noch Erläuterungen zur Riedener Burg, deren Mauerreste heute noch zu sehen sind. Ein gemütliches Beisammensein im Wirtsgarten des Landgasthofs „Zum Bärenwirt“ bei süffigem Bier und einer deftigen Brotzeit rundete diese wirtshausgeschichtliche Wanderung zum Auftakt zum Tag des Bieres ab.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige