Die Nacht der rabiaten Ex-Lover

Symbolbild: Rike, pixelio.de/ Sulzbach-Rosenberg. Zwei Anzeigen mussten die Beamten der Polizeiinspektion in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bearbeiten, bei denen jeweils der Ex-Partner vor der Haustüre der Verflossenen aus der Rolle fiel.

 

Gegen 00.30 Uhr kam es in der Bayreuther Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 24-Jähriger eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht bekam. Der 33-jährige Ex-Freund läutete an der Wohnung seiner 25-jährigen Verflossenen. Als der neue Freund die Türe öffnete und sagte, dass der Ex verschwinden solle, holte dieser ein Pfefferspray aus der Tasche und sprühte dem Neuen eine Ladung ins Gesicht. Danach entfernte sich der 33-jährige Amberger. Eine Schwellung der Augen zeugte noch bei der Anzeigenaufnahme von der Attacke. Den 33-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Um 4.30 Uhr kam es dann an der Wohnungstüre in der St.-Georg-Straße zu einem Eklat. Eine 33-Jährige war von ihrem Bekannten in aller Herrgottsfrühe angerufen und zur Aussprache gebeten worden. Sie kam zur Wohnung und als der 53-Jährige die Türe öffnete, zeigte er sogleich einen Elektroschocker vor und sagte zu ihr, dass sie verrecken solle. Zu einem Einsatz des Schockers war es nicht gekommen. Der 42-jährige Begleiter der Frau konnte die Bedrohung selbst beobachten und kam zusammen mit seiner Bekannten eine Stunde später zur Polizeiinspektion zur Anzeigeerstattung.