Anzeige
Die Porta Praetoria kann wieder bestaunt werden

Die Porta Praetoria kann wieder bestaunt werden

2 Minuten Lesezeit (358 Worte)

Touristen und Gästeführer können sich freuen: Die Außensanierung der Porta Praetoria ist abgeschlossen. Das Gerüst wurde endlich entfernt. Die komplette Baumaßnahme mit Innensanierung und Neugestaltung der Umgebung soll zum Bürgerfest 2017 vollendet sein.

„Das ist ein Glücksmoment für die Stadt Regensburg“, sagte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs bei der Vorstellung der abgeschlossenen Außensanierung der Porta Praetoria, während die Arbeiter der Gerüstbaufirma dabei waren das fertige Werk Stück für Stück freizulegen. „Endlich können unsere Gäste die Porta Praetoria wieder sehen, lang genug war sie hinter Planen versteckt.“

Clemens Unger, der Vorsitzende des Vereins „Welterbe Kulturfonds Regensburg - Die Förderer“, zeigte sich erleichtert: „Es war schwierig. Es war ein Mammut-Lauf, aber wir sind glücklich, dass die Arbeiten bisher problemlos abgelaufen sind und der Zeit- und Kostenrahmen eingehalten werden konnte.“ Der Verein hatte die Initiative zur Sanierung der Porta Praetoria ins Rollen gebracht. „Unser Ziel ist es, dass die Porta Praetoria bis zum nächsten Bürgerfest 2017 fertig ist“, so Unger weiter.

Die komplette Sanierung der Porta Praetoria kostet drei Millionen Euro und der Verein hat sich kräftig um Fördermittel bemüht. Zwei Millionen kommen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Die Stadt Regensburg beteiligt sich mit 300.000 Euro. Die fehlenden 700.000 Euro wird der Verein aufbringen, wobei die Bischöfliche Knabenseminar-Stiftung, die Brauerei Bischofshof und die Krones AG den Verein mit großzügigen Spenden unterstützen.

Die Planung und Durchführung der Gesamtmaßnahme erfolgen in enger Zusammenarbeit zwischen dem „Welterbeverein“, der Stadt Regensburg und dem Eigentümer des Denkmals. Derzeit sind Gestaltung und Ausbau des „document Porta Praetoria“ und die Gestaltung des Umfelds in der Planung. Allerdings sind die Vorschläge noch nicht so konkret, dass sie der Öffentlichkeit vorgestellt werden können. So viel sei verraten: Für Touristen und auch Regensburger sollen einige Sitzgelegenheiten geschaffen werden, damit sie den Anblick der Porta Praetoria in Ruhe genießen können.

Die Porta Praetoria gilt als eines der ältesten noch erhaltenen Bauwerke in Regensburg. Zu Zeiten der Römer bildete es als sogenanntes „Ausfalltor das Nordportal des römischen Legionärslagers Castra Regina und lässt sich daher auf ein Alter von knapp 2000 Jahren schätzen. Damit ist die Porta Praetoria, neben der größeren Porta Nigra in Trier, die einzige erhaltene römische Toranlage nördlich der Alpen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Juni 2021
Oberviechtach. Am Sandradl 20 in Oberviechtach laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Vorsitzende Michael Welnhofer verfolgt mit seinen Helfern ein sehr ehrgeiziges Ziel. Seit vielen Jahren richtet der Verein Veranstaltungen aus, die Tanzgrupp...
13. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Endlich geht es wieder los. Nach langer Corona-Pause startet der Seniorenbeirat mit den Handarbeitsnachmittagen. Mal traditionell ganz fein gestrickt, passend für Tracht oder Dirndl, mal bunt und „kracherd" für die jungen Leut`, mal...
12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
12. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Mit diesem Slogan werben derzeit die fünf Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof mit der FF Leonberg, FF Maxhütte-Winkerling, FF Meßnerskreith, FF Pirkensee und FF Ponholz. ...
12. Juni 2021
Schwandorf. In einem Festakt, der bei den niedrigen Infektionszahlen nun wieder in Präsenz gehalten wurde, hat der Landkreis Schwandorf seine Verdienstmedaillen an verdiente Bürger verliehen. Dazu lud Landrat Thomas Ebeling am Freitagabend in die Sch...
11. Juni 2021
Die Planungen zum Neubaugebiet in Taxöldern bewegen die Gemüter der Anlieger. Unsere Redaktion erreichte folgender Leserbrief unter dem Titel: „Größtenteils kompromissresistenter Gemeinderat verstrickt sich in folgenreichen Aussagen". ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

10. Juni 2021
Amberg-Sulzbach. Kanufahren mit 2er-Besetzung statt einer Schlauchboot-Tour mit 50 Kids! Auch dieses Jahr hat der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Schulferien oberste Priorität. Weil so manche Urlaubsreise gestrichen, spontane U...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...

Für Sie ausgewählt