Anzeige
PF-Tafelspende Das Bild zeigt 1. Reihe von rechts nach links: 1. Bürgermeister Rudolf Seidl, Maxhütte-Haidhof, 1. Bürgermeister Thomas Beer, Teublitz, 1. Bürgermeister Thomas Gesche, Burglengenfeld 2. Reihe: Franz Rother, Leiter der Tafel in Maxhütte-Haidhof (rechts), Marlene Karl, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tafel in Maxhütte-Haidhof, Christoph Imbach vom Caritas-Verband Schwandorf (links) Bild: © Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof

Die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck – Freude über Spenden

2 Minuten Lesezeit (412 Worte)

Maxhütte-Haidhof. Die drei Ersten Bürgermeister im Städtedreieck, Thomas Beer (Teublitz), Thomas Gesche (Burglengenfeld) und Rudolf Seidl (Maxhütte-Haidhof) spendeten je 500 Euro an die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck in Maxhütte-Haidhof.


Alleine der Kostenbeitrag in Höhe von 3 Euro pro Einkauf ist nicht kostendeckend für den Betrieb der Ausgabestelle. Ausgleichszahlungen oder staatliche Hilfen kann die Tafel nicht in Anspruch nehmen. So ist die Schwandorfer Tafel, zu der die Ausgabestelle Städtedreieck gehört und unter Führung der Caritas Schwandorf steht, immer auch auf Spenden angewiesen.

Ebenso spürt man die Folgen der Coronapandemie bei der Tafel. Es kommen nicht nur weniger Kunden und ehrenamtliche Helfer, auch der Ertrag ging spürbar zurück. So machte sich die Tafel-Mitarbeiterin Marlene Karl auf den Weg zu den drei Bürgermeistern im Städtedreieck und bat hier um finanzielle Unterstützung.

Gerne kamen die Bürgermeister dem Anliegen nach. Jede Stadt spendete 500 Euro für die Tafel im Städtedreieck. Hoch erfreut nahm Christoph Imbach, Gesamtleiter der Tafel in Schwandorf und Maxhütte-Haidhof die Spende entgegen. Verwendet wird diese ausschließlich für die Tafel im Städtedreieck. Hiervon wird Hygienematerial wie Desinfektionsmittel beschafft. Die restliche Spende fließt in Fixkosten, Miete, Energiekosten usw.

Franz Rother, Leiter der Tafel in Maxhütte-Haidhof bedankte sich ganz herzlich für die Spende bei den drei Stadtoberhäuptern. Es liege ihm sehr viel daran, die Tafel auch weiterhin offen halten zu können. Insgesamt beziehen ca. 300 Personen im Monat ihre Lebensmittel von der Tafel in Maxhütte-Haidhof. Ziel der Tafel ist es, Nahrungsmittel, die qualitativ einwandfrei sind, aber im Wirtschaftsprozess nicht mehr verkauft werden können, an Menschen in Not auszugeben.

Die drei Bürgermeister Seidl, Beer, Gesche dankten der Caritas für die Trägerschaft und vor allem ging ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer. „Ein herzliches Vergelts Gott dafür, dass sie sich hier in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren.", so Seidl an die Helferinnen und Helfer, „dass sie immer wieder emsig dafür sorgen, hier die Tafel am Laufen zu halten." Leider gebe es auch in unserer Überflussgesellschaft immer noch viele Menschen, welche auf Hilfe angewiesen sind. Von Seiten der drei Städte werde man weiterhin die Tafel unterstützen, so die drei Ersten Bürgermeister unisono.

Werden Sie Tafelpate: Es ist geplant, Ladenpatenschaften für ein Kalenderjahr für eine Ausgabestelle zu übernehmen. Der Jahresbeitrag bzw. monatliche Beitrag sind frei wählbar. Diese Spenden werden ebenfalls zur Deckung der laufend anfallenden Kosten eingesetzt. Die Tafelpaten werden, so sie dieses möchten, ohne Nennung des Betrages im jeweiligen Tafelladen und auf der Homepage der Tafel erwähnt. Nähere Informationen hierzu erhält man beim Caritas-Verband Schwandorf unter der Telefonnummer: 09431 38160 (Christoph Imbach).

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...

Für Sie ausgewählt