Anzeige
Altbrgermeisterin-Dr.-Susanne-Plank-Urkunde Altbürgermeisterin Dr. Susanne Plank trug sich im Beisein von Ersten Bürgermeister Rudolf Seidl in das Goldene Buch der Stadt Maxhütte-Haidhof ein. Bild: © Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof

Dr. Susanne Plank ist nun Altbürgermeisterin

3 Minuten Lesezeit (564 Worte)

Maxhütte-Haidhof. Im Mai 2020 hat Rudolf Seidl den Platz im Rathaus von Dr. Susanne Plank übernommen. Jetzt überreichte er seiner Vorgängerin die Urkunde, mit der ihr der Ehrentitel als „Altbürgermeister" verliehen wurde. Bereits im letzten Jahr hat der Stadtrat dies einstimmig beschlossen.

In ihrer Amtszeit wandelte sich das Bild in Maxhütte-Haidhof maßgeblich.


Von 2008 an bis Mai letzten Jahres begrüßte sie selbst die Gäste und Stadträte im Rathaus Maxhütte-Haidhofs. Jetzt war Dr. Susanne Plank hier als Gast zu einem ganz besonderen Ereignis eingeladen: Bürgermeister Rudolf Seidl überreichte seiner Vorgängerin die Urkunde, in der Dr. Plank der Ehrentitel „Altbürgermeister" verliehen wurde.

Seit 2002 engagierte sie sich für Maxhütte-Haidhof

„Aus gegebenem Anlass können wir Dir heute jetzt erst diese Auszeichnung übergeben. Von Mai 2008 bis April 2020 hast Du als Bürgermeisterin die Geschicke in Maxhütte-Haidhof gelenkt und hast Dich mit aller Kraft für unsere Stadt eingesetzt. Wir und damit meine ich den letzten und den jetzigen Stadtrat zollen Dir hohen Respekt, was Du alles geleistet hast", dankte ihr Rudolf Seidl auch im Namen der Gemeinde. Sozusagen als ihre „letzte Amtshandlung" trug sich Dr. Susanne Plank in das Goldene Buch der Stadt Maxhütte-Haidhof mit einer Widmung ein.

Seit 2002 war sie im Stadtrat tätig und wurde 2008 als Bürgermeisterin der Stadt Maxhütte-Haidhof und in den Kreistag des Landkreises Schwandorf gewählt.

„Viele Maßnahmen und Aufgaben, die Du in Deiner Amtszeit zusammen mit dem damaligen Stadtrat geplant und begonnen hast, können wir nun mit dem neuen Stadtrat abschließen und dafür möchte ich Dir danken", so Erster Bürgermeister Rudolf Seidl.

Dr. Susanne Plank war alleine ins Rathaus gekommen um die Urkunde zu empfangen. Nur die Geschäftsleitung und die Öffentlichkeitsmitarbeiter waren mit dabei. Coronabedingt musste die Überreichung immer wieder hinausgezögert werden.

„Es war eine interessante und schöne Zeit als Stadtoberhaupt, nicht immer einfach und auch mit Widerständen verbunden. Ich konnte meinen Horizont erweitern und zusammen haben wir einiges geschafft", sagte Dr. Susanne Plank. Mit dem Stadtrat wie auch mit der Bevölkerung habe es ein gutes Zusammenarbeiten gegeben, wobei natürlich auch Meinungsverschiedenheiten und manche Differenzen dazugehörten. „Aber hier in Maxhütte-Haidhof lässt es sich gut gestalten", meinte Dr. Plank. „Diese Auszeichnung ist für mich eine große Ehre und ich nehme sie nicht nur für mich an, sondern in Verbundenheit mit unseren Bürgerinnen und Bürgern", so Altbürgermeisterin Dr. Susanne Plank.

Nach zuletzt zwei Perioden als Rathaus-Chefin verzichtete sie bei der Kommunalwahl 2020 auf eine erneute Kandidatur. Der leise Abgang aber störte Dr. Susanne Plank nicht „Ich selbst bin kein Mensch der gerne Titel sammelt und es war mir immer wichtig, den Zeitpunkt meines Ausscheidens aus dem Amt selbst bestimmen zu können".

Sie bedankte sich für die Ehrung und wünschte ihrem Nachfolger wie auch den Stadträten alles Gute für die Zukunft und eine fruchtbare Zeit für die Stadt Maxhütte-Haidhof.

Der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Maxhütte-Haidhof von Altbürgermeisterin Dr. Susanne Plank lautet:

„Danke für eine wunderbare, herausfordernde und bereichernde Zeit, in der ich den Menschen hier dienen durfte.

Möge Maxhütte-Haidhof ein Leuchtfeuer sein, eine Stadt, in der die Menschen wohlgesonnen handeln und von Glück und Lebensfreude erfüllt sind".
Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Hier können Sie den Eintrag von Altbürgermeisterin Dr. Susanne Plank im Wortlaut lesen.     Bild: © Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof
Die Urkunde machte die Ernennung zur Altbürgermeisterin von Dr. Susanne Plank offiziell.           Bild: © Angelika Niedermeier, Stadt Maxhütte-Haidhof
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Schwandorf. Mit sieben Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.202. Davon wurde 2.943 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Zuletzt hatten wir diesen Mutationsanteil in unserer Pressemitteilung vom 5. Mai beleuchte...
18. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. Eine gute Nachricht für alle Imker im westlichen Landkreis: die vor einem Jahr in einzelnen Ortsteilen dreier Gemeinden verfügten Sperrbezirke sind aufgehoben. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Ab dem 21. Mai dürfen Campingplätze mit einer stabilen Inzidenz unter 100 in Bayern wieder öffnen. Auch in Nittenau ist dies zum aktuellen Zeitpunkt möglich. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt