Durch die Toskana der Oberpfalz

Toskanisches Flair genießen mit sanften Berghängen, die nach Wacholder duften? Wo die seltenen Küchenschellen blühen und der Bach sich sanft neben dem Weg dahinschlängelt. Dafür muss niemand extra in den Urlaub fahren. Denn die „Toskana der Oberpfalz“ bietet an der Lauterach in der Gegend rund um Schmidmühlen und Kastl jede Menge faszinierender Wandermöglichkeiten.

Für einen gemütlichen Sonntagnachmittag eignet sich beispielsweise die Tour von Brunn (bei Lauterhofen) bis hinüber nach Pfaffenhofen bei Kastl. Einfach sind das rund vier Kilometer, und in Pfaffenhofen kann natürlich auch zunächst einmal eingekehrt werden, um eventuell müde Füße sich erholen zu lassen. Denn den Aufstieg zur Schweppermannsburg sollte man auf jeden Fall noch mit einplanen, bevor es zurück geht zum Ausgangspunkt. Auch sehenswert ist die Pfarrkirche mit vielen historischen Besonderheiten.

Die Burgruine befindet sich direkt östlich oberhalb von Pfaffenhofen auf dem vorspringenden Bergsporn des Pfarrbergs. Wann genau die Anlage entstanden ist, lässt sich nicht mehr genau feststellen. Ausgrabungen im Jahr 2004 wiesen umfangreichere Bautätigkeiten im 13. Jahrhundert nach - und wenige Keramikfunde vom Burgareal verweisen auf eine Siedlungstätigkeit bereits während des 9./10. Bzw. des 11./12. Jahrhunderts.


Der Ort Pfaffenhofen gehört bereits zur Erstausstattung des nahen Klosters Kastl und hat eine wahrscheinlich bis in 8./9. Jahrhundert zurückreichende Siedlungskontinuität. Urkundlich erwähnt wird die Burg Pfaffenhofen erstmals im Hausvertrag von Pavia 1329, bei der die Hälfte der Anlage an den Herzog von Bayern, Ludwig den Bayern, ging.

Im 17. Jahrhundert wurde die Schweppermannsburg während des Dreißigjährigen Krieges durch schwedische Truppen zerstört und danach nur notdürftig wieder aufgebaut. Seit dem frühen 19. Jahrhundert verfiel die Burganlage mehr und mehr.  
Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde sie dann in ein Sanierungskonzept eingebunden. Seit dem Jahr 2007 befindet sich die Burg im Besitz des Vorsitzenden der Amberger Sektion des Deutschen Alpenvereins, der sie vom Freistaat Bayern erworben hat.