// */
Anzeige
Anzeige
bbos1 Die Konferenz fand in der Stadthalle Cham statt. Bild: © Karin Hirschberger

Ehrenamt und Museumsarbeit

3 Minuten Lesezeit (502 Worte)

Perspektiven ehrenamtlichen Engagements im Museum war das Thema der länderübergreifenden Konferenz in Cham.

Mit Freude und viel Herzblut: So lässt sich der Einsatz vieler Menschen beschreiben, die in ihrer Freizeit für Museen tätig sind. Ihre Tätigkeit ist aber viel mehr als nur ein sinnvolles Hobby, bürgerschaftlicher Einsatz gehört zu den Grundpfeilern der Museumsarbeit und ist damit ein zentrales Element des kulturellen Lebens. Vom 13. bis 15. September tauschten sich zu diesem Thema in der Stadthalle Cham insgesamt etwa 70 Museumsfachleute aus drei Ländern aus. Eingeladen hatte zur 29. länderübergreifenden Konferenz die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern in Zusammenarbeit mit der Assoziation der Museen und Galerien der Tschechischen Republik, dem Verbund Oberösterreichischer Museen und der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen an den Staatlichen Kunstsammlungen. Kooperationspartner vor Ort waren Stadt und Landkreis Cham, die auch dazu beitrugen, dass unter Einhaltung eines strengen Corona-Sicherheits- und Hygienekonzeptes ein gelungener analoger Austausch zum Thema „Einsatz im Museum. Perspektiven ehrenamtlichen Engagements" stattfinden konnte.

Stellvertretender Landrat Markus Müller brachte in seinem Grußwort die Freude zum Ausdruck, dass nach so prominenten Austragungsorten wie etwa Dresden 2018 oder Bad Ischl 2019 die Wahl zum zweiten Mal auf einen Tagungsort im Landkreis Cham fiel, nach Neukirchen b. Hl. Blut 2004 nun auf die Kreisstadt Cham. Er warf einen konzentrierten Blick auf die große gesellschaftliche Bedeutung ehrenamtlichen Engagements im Landkreis Cham, in dem das Erfolgsprojekt Bayerische Ehrenamtskarte seinen Anfang nahm.

Während der vom Kulturreferat des Landkreises Cham organisierten Exkursion am Sonntag lernten die Fachleute vor Ort zahlreiche ehrenamtlich Aktive und ihren beeindruckenden Einsatz in ihren unterschiedlichen Betätigungsfeldern in ausgewählten Museen kennen: im Museum ehemalige Klöppelschule und im Ludwig Gebhard Museum Tiefenbach, im Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen und im Rundfunkmuseum Cham.

Unter dem Titel „Solo und im Verein" sprach die Kulturreferentin des Landkreises Cham, Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx, am Montag über die ehrenamtliche Arbeit im „Netzwerk der Museen im Landkreis Cham". Sie bot dabei auch einen Einblick in das „Chamer Modell", das in der Region seit vielen Jahren als Rahmen für die gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen dient. Die Leiterin der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham, Anjalie Chaubal, erörterte in ihrem Beitrag „Chancen des Ehrenamts in Galerien und Museen der Stadt Cham".

In insgesamt 19 Vorträgen und angeregten Diskussionen setzten sich die Experten mit vielfältigen Aspekten des freiwilligen Engagements auseinander. Sie berichteten von ihren Erfahrungen, tauschten sich aus und gaben kollegiale Anregungen weiter. Dass Museumsarbeit im Zusammenwirken von professionellen und bürgerschaftlich engagierten Museumsleuten „Herzblut, Feingefühl und starke Nerven" erfordert, wurde beispielsweise aus dem Zuse-Computer-Museum Hoyerswerda im Chamer Partnerlandkreis Bautzen berichtet.Die Konferenzteilnehmer hatten auch die Gelegenheit, bei einem abendlichen Stadtrundgang Museen und Galerien im Altstadtbereich Chams kennenzulernen: das Museum der Büchsenmacherfamilie Kuchenreuter, die Städtische Galerie Cordonhaus Cham und das Museum Spur im ehemaligen Armenhaus der Stadt. Martin Stoiber, Erster Bürgermeister der Kreisstadt Cham, dankte den Museumsfachleuten für ihr großes Interesse an der Kultur in der Stadt am Regenbogen. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Die Teilnehmer hatten auch die Gelegenheit die Chamer Museen zu besuchen, hier das Cordonhaus. Bild: © Karin Hirschberger

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
01. Dezember 2021
Schwarzenfeld. Ab der kommenden Woche, ab dem 7. Dezember, können sich Bürgerinnen und Bürger an insgesamt sechs Tagen in der Woche direkt in Schwarzenfeld einem Corona-Schnelltest unterziehen....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch 2021 wieder den MINT-Adventskalender der MINT-Region Schwandorf. Hinter jedem Türchen wartet auf die Kinder und Jugendlichen ein anderes Thema aus der Welt rund um Naturwissenschaft und Technik....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf berichtet: Mit 126 Fällen am Dienstag stieg die Gesamtzahl auf 13.511. Heute, am 1. Dezember, sind bislang 80 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekanntgeworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von gestern 583,...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet Folgendes: In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 956 neue Corona-Infektionen festgestellt worden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...