/** */
Anzeige
Anzeige
Ein Schautag für Elektromobile

Ein Schautag für Elektromobile

3 Minuten Lesezeit (515 Worte)

Das "Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit" - kurz ZEN - hat sich von allen Unkenrufen nicht abschrecken lassen, die seit Monaten die Entwicklung der Elektromobilität auf deutschen Straßen begleiten. Die neuesten Impulse, die nun auf der IAA um Aufmerksamkeit buhlen, geben dem Team um Geschäftsführer Gerhard Kopf Recht.

Auch die deutschen Hersteller haben nunmehr größtenteils kapiert, dass Hybrid- und Elektro-Antriebe ein wesentlicher Bestandteil der mobilen Zukunft sein werden - auch wenn es erheblich länger gedauert hat als beispielsweise in Japan oder Frankreich. Und so lassen neue Studien laut Kopf das politische Ziel von Kanzlerin Angela Merkel, bis 2020 eine Million E-Autos auf die deutschen Straßen zu bringen, als gar nicht mehr so unrealistisch erscheinen - wenn man die Hybride dazuzählt, wohlgemerkt.

Am 19. September können sich alle beim "Tag der Elektromobiliät" auf dem Dultplatz in Sulzbach-Rosenberg informieren. E-Mobilität, da macht sich auch Gerhard Kopf keine Illusionen, ist nur dann nachhaltig und weltschonend, wenn der Strom dafür aus regenerativen Quellen kommt. Ob dem so ist, hat in der heutigen Zeit jeder Verbraucher selbst in der Hand. Sei es mit einem Ökostrom-Anbieter, sei es mit der eigenen PV-Anlage oder gar einem Windrad im Garten. Das ZEN in Ensdorf fährt gut mit Elektro, so Kopf. Das erste Auto, inzwischen vier Jahre jung und mit 45.000 Kilometern auf dem Buckel, laufe wartungsfrei - es gibt ja auch kaum verschleißanfällige Komponenten wie beim klassischen Verbrennungsmotor.

Das ZEN, so offenbaren Kopfs Worte zur Motivation, den Tag der Elektromobilität auszurichten, möchte seine positiven Erfahrungen weitergeben und "Vorurteile aus dem Weg räumen". Dabei hilft ein Paradigmen-Wechsel, der aus den Großstädten kommt und sich auch in Phänomen wie dem "Car-Sharing" äußert: Das Auto verliert in der jungen Generation mehr und mehr seinen Charakter als Statussymbol und wird wieder mehr zum reinen Fortbewegungsmittel - was auf der Kehrseite der Medaille aber auch dem Trend zur Individualisierung der Gesellschaft geschuldet sein dürfte. Jemand, der regelmäßig seine Familie kutschiert, baut schon aus rein praktischen Gründen eine ganz andere Beziehung zu seiner Kiste auf als ein Pendler, der den Pkw ausschließlich braucht, um von A nach B zu kommen.

Gerade aber für die Kurzstrecken, wenn der Arbeitsplatz nur ein paar Kilometer entfernt ist, der Supermarkt ebenso und auch die Oma im Dorf nebenan wohnt, für diesen Bedarf können reine E-Autos oft schon heute alle notwendigen Anforderungen erfüllen und dabei eine Menge für Umwelt und letztlich auch für den Geldbeutel tun. Für denjenigen, der aber dennoch eine größere Reichweite nicht opfern möchten, kann ein Hybrid ein sehr guter Kompromiss sein.

Solche und vieles mehr gibt es beim Tag der Elektromobilität zu bestaunen: Dazu noch E-Bikes und -Roller, -Transporter und sogar E-Rennwagen. Das Programm beginnt um 10 Uhr. Kleine Gäste können sich auf einem Parcours mit E-Motorrädern vergnügen, probefahren dürfen auch die erwachsenen Besucher. Bürgermeister Michael Göth begrüßt die Besucher um 14 Uhr, anschließend beginnen Fachvorträge. Dr. Guido Weißmann, Projektleitstelle Elektromobilität Bayern-Sachsen, referiert, ehe die Caritas Amberg-Sulzbach über die Erfahrungen mit E-Autos spricht. Um 15.30 Uhr gibt es einen Laufsteg für die E-Mobile, gegen 16.30 Uhr die Live-Auslosung zum Gewinnspiel des Tages. Die Veranstaltung endet um 18 Uhr.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...