"Ein verrücktes Seniorenhaus": Brucker Kolpingtheater

"Ein verrücktes Seniorenhaus": Brucker Kolpingtheater

1 Minuten Lesezeit (256 Worte)

Die Theatergruppe der Brucker Kolpingfamilie präsentiert demnächst ihr neues Stück „Ein verrücktes Seniorenhaus“. Im Drei-Akter von Walter G. Pfaus haben sich Martha (Evi Glöckl), eine wohlhabende Witwe aus gutem Haus, Elli (Ingrid Meier), eine passionierte Künstlerin, Irene (Conny Birner), eine schon etwas senile Frau und Norbert (Stephan Seidl) ein lebenslustiger Senior, zu einer Senioren-WG zusammengeschlossen.

Jeder hat in dem großen Haus, das Martha gehört, seinen eigenen Bereich und doch ist keiner allein. Treffpunkt ist das große Wohnzimmer, in dem man sich auch zum Essen trifft. Das harmonische WG-Leben wird in regelmäßigen Abständen von Benno und Isolde Oberholzer (Konrad Dirscherl und Monika Hartl) gestört. Benno ist Marthas Neffe, dessen Geschäft nicht sehr gut geht und der sich deshalb immer wieder Geld von Martha leihen will. Alles läuft in geordneten Bahnen, bis Ulrich Dorfner (Florian Dobler), der die Senioren mit allem versorgt, was benötigt wird, ein hochschwangeres Mädchen (Lena Weinfurtner) ins Haus bringt.

Das Mädchen wollte sich aus Verzweiflung von einer Brücke stürzen. Martha nimmt sie bei sich auf, und das stellt die Welt der Bewohner dann so richtig auf den Kopf gestellt. Auch der Nachbar Reiner (Franz Rester) trägt dazu seinen Teil bei. Die Aufführungstermine sind am 6. und 7. November jeweils um 20 Uhr, am 8.November um17 Uhr und am 13./14./20. und 21. November jeweils um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt am 17.Oktober von 8 bis 12 Uhr im Pfarrheim. Ab 19. Oktober gibt es die Eintrittskarten bei Geschenke Scherer, Bischof-Krautbauer-Straße in Bruck für Erwachsene zu einem Preis von sechs Euro, Kinder bezahlen drei Euro.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige