Einkaufsversuch mit Folgen

Bild:(c) Dieter Schütz, pixelio.de  -  Sulzbach-Rosenberg. Ein 17-jähriger Schüler stand an der Kasse eines Supermarktes an der Rosenberger Straße und wollte Zigarettenpaper, sogenannte „Papers“ kaufen. Die Kassiererin fragte ihn nach seinem Alter und entschied dann, da er nicht volljährig war, den Verkauf zu verweigern. Damit setzte sie unangenehme Ereignisse in Gang. 


Damit war der Jugendliche gar nicht einverstanden und es entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen den beiden. Hinter dem Jugendlichen stand ein Polizeibeamter in seiner Freizeit, gab sich als solcher zu erkennen und wollte schlichtend eingreifen. Nun fiel der 17-Jährige völlig aus dem Rahmen und beleidigte den Polizeibeamten mit einem unflätigen Ausdruck.


Nun hatte der Spaß ein Ende und die Personalien des jungen Mannes, der für die hiesigen Beamten kein unbeschriebenes Blatt ist, wurden festgestellt. Danach zog er von dannen, ohne „Papers“ erworben zu haben - in Erwartung einer Strafanzeige wegen Beleidigung.