Ensdorf: Vorfreude auf "zünftige Kirwa"

Vom 30. Juli bis 1. August wird heuer die Magdalenen-Kirchweih stattfinden, berichtete Vorsitzender Sebastian Götz bei der Jahreshauptversammlung des Ensdorfer Kirwavereins im Feuerwehrhaus. Er konnte neben Bürgermeister Markus Dollacker auch den Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Heinrich Eichenseer , des Schützenvereins „Edelweiß“ Heiner Graf und zahlreiche Mitglieder begrüßen. Zwölf Kirwapaare seien bei der Kirchweih 2015, am Montag mit Oberpfälzer Witzemeisterschaft, im Einsatz gewesen, Mathias Graf und Anja Frind zum Oberkirwapaar ausgetanzt worden, berichtete Götz. Der Jugendschutz sei durch Ausweiskontrolle und Signalbänder bei der Kirchweih gefördert worden.

Er erinnerte an das Helferessen, die Pflasterung im Ausschank- und Barbereich sowie den gemeinsam mit Feuerwehr und Schützenverein abgehaltenen Faschingsball im Schützenheim. Der Besuch der Kirchweihen im Landkreis im Vereins-T-Shirt sei für den Wolfsbacher Kirwaverein selbstverständlich, betonte er. Gemeinsam mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr würden in einem Festausschuss die Vorbereitungen für die Wolfsbacher Magdalenen-Kirchweih 2016 getroffen. Am Samstag spielen im Festzelt, beim Austanzen am Sonntagnachmittag die „Hoglbuachan,“ anschließend die Band „Sakrisch“ und am Montag „Donnerweda,“ so der Vorsitzende.

Anzumerken sei, dass bei Kirwamoidln oder Kirwabuam unter 18 Jahren ab 24 Uhr eine Aufsichtsperson anwesend sein müsse. Der Kirwaverein zähle inzwischen 66 Mitglieder, berichtete für die verhinderte Schriftführerin Sonja Rester, verwies auf zwei Vorstandssitzungen, „die Kirwa organisiert der Festausschuss“ und verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Auf 13 Kirwapaare könne man heuer bauen, berichtete das Oberkirwapaar und erinnerte an die schöne Hüttenfahrt nach Österreich. Geplant sei heuer neben einem Fußballturnier auch eine Fahrt zum Gäubodenfest. Kassenwart Stefan Piesche legte detailliert den Kassenbericht vor und konnte einen positiven Kassenstand vorweisen.

„Macht weiter so, alles passt“ kommentierte Bürgermeister Markus Dollacker, wünschte eine unfallfreie, „eine einfach pfundige Kirwa 2016.“ Sein Dank gelte allen, die zur Tradition der Wolfsbacher Kirwa beigetragen hätten. Bei den anschließenden von Feuerwehrkommandanten Günter Schindler geleiteten Neuwahlen wurde Sebastian Götz zu Vorsitzenden, zu seinem Stellvertreter Torsten Donhauser gewählt. Stefan Piesche wird weiter die Kasse führen, sein Stellvertreter ist Andreas Donhauser, Sandra Frind wird weiter die Schriftführerin sein. Zu Beisitzern wurden Anja Frind, Richard Winkler und Sonja Rester gewählt. Für die Kassenprüfung sind Christian Holler und Andreas Senft zuständig. Abschließend wies Vorsitzender Sebastian Götz darauf hin, dass der Kirwaverein die Freiwillige Feuerwehr beim Florianstag am 8. Mai in Wolfsbach mit Helferinnen und Helfern unterstützen werde.