entenrennenSTA_7276 Bilder: Staudinger

Regensburg. Nasskalter Herbst und Corona-Auflagen konnten den Service Club Round Table 32 Regensburg  am Sonntag nicht davon abhalten, die Enten schwimmen zu lassen. Und zwar auf dem Brandnerkanal, einem Nebenarm der Donau. Rund 20.000 Euro an Spenden brachte die Aktion ein.

Dieses Geld soll Regensburger Kindern zugute kommen. Begünstigte sind das Kinderzentrum St. Vincent, der Verein für helfende Hunde und die KlinikClowns.

5000 leuchtend gelbe Rennenten machten sich am Sonntagnachmittag auf den nassen Weg. Auf der Jahninsel gab es einen abgesperrten Bereich für 200 Corona konform untergebrachte Schlachtenbummler.
"Wir haben sehr lange gefiebert, ob wir auch dieses Jahr unter erschwerten Verhältnissen ein Entenrennen veranstalten können - hier in Regensburg vor der wunderbarem Kulisse der Steinernen Brücke, der Altstadt und dem Dom. Heute ist uns das mit einem riesigen Erfolg geglückt", so Round Table 32 Präsident Martin Reich. Organisator Sven Hofstetter dankte für die Unterstützung der Stadt Regensburg, der Feuerwehr, der Wasserwacht sowie der Helfer und Sponsoren.