Ermittlungserfolg nach Schmierereien in Hirschau

Nach zahlreichen Schmierereien, insbesondere in der Innenstadt, gelang es der Kriminalpolizeiinspektion Amberg, einen Tatverdächtigen zu ermitteln.

Dem 52-jährigen Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach werfen die Kriminalbeamten verschiedene Sachbeschädigungen vor, durch die ein Sachschaden in Höhen von mindestens 5000 Euro entstand.

Zum Monatsende im August schmierte ein anfangs unbekannter Täter insbesondere an Schaltkästen und öffentliche Einrichtungen aber auch an Hausfassaden mit Filzstift und Spraydose verschiedene Symbole. Erkennbar waren dabei unter anderem sogenannte „Kruckenkreuze“ oder der Buchstabe „R“. Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Amberg übernahm die Kripo Amberg die weitere Bearbeitung und kam durch akribische Ermittlungsarbeit dem Tatverdächtigen auf die Spur.

Der Landkreisbewohner sieht sich nun mit strafrechtlichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen konfrontiert. Zudem prüfen die Geschädigten, zu denen die Stadt Hirschau aber auch Telekommunikationsunternehmen zählen, mögliche Schadenersatzforderungen.

Sollten noch weitere Schmierereien entdeckt werden, die der Polizei bislang nicht bekannt gegeben wurden, können sich die Geschädigten mit der Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter der Tel.-Nr. 09621/890-0 in Verbindung setzen.