Herzensretter_in_Wenzenbach_Anna_Imhofer Die Kinder und Jugendlichen der Johanniter-Jugend in Wenzenbach haben die Herzensretter-Prüfung „Silber“ erfolgreich absolviert. Bild: © Anna Imhofer

Wenzenbach. Das Team der Johanniter-Jugend in Wenzenbach hat die Herzensretter-Prüfung in Silber bestanden.

Hierfür wurden die Kinder in Zweiergruppen aufgeteilt und Fallbeispiele inszeniert, in denen die Kinder per Funk einen Rettungsdienst kontaktierten und selbst eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführten. Geprüft wurden die Teilnehmer von Notfallsanitätern aus dem Rettungsdienst. Nachdem alle Kinder bestanden hatten, bekamen sie die Silber-Abzeichen, Anstecker und einen Button mit ihrem Namen darauf überreicht. Für zuhause erhielten die Kinder noch ein Tütchen mit Blumen, Süßigkeiten und der Urkunde. Die freiwilligen Sanitäter bekamen zum Dank Blumen, Wein und einen Gutschein für Arbeitsausrüstung.

Der Leiter der Jugendgruppe und Retter Martin Lehmann wettete mit den Kindern sogar, sie würden es nicht schaffen, ihn aus einem Keller in den Rettungswagen zu transportieren. Da der Wetteinsatz eine große Tüte Gummibärchen war, stand hier viel auf dem Spiel. Die Aufgabe der Kinder war es, den patientengerechten Transport auszutüfteln und zu organisieren. Beim Anheben griffen ihnen dann die „großen Sanis" unter die Arme und gemeinsam schafften sie es, den über 2 Meter großen Johanniter mit einem Rettungstuch nach oben auf eine Sanka-Liege zu tragen.

Mit einem Lachen erzählte Martin Lehmann nach seinem Transport: „Die Wette war zwar nicht Teil der Prüfung, aber bei den Johannitern gehen wir immer einen Schritt mehr".

Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner lobte das Engagement der Kinder und der Sanitäter und erzählte: „Kinder sind wichtig, denn wenn wir eines Tages nicht mehr da sind, werden die Kinder unsere Aufgaben übernehmen müssen."

Weitere Informationen zur Johanniter-Jugend in Wenzenbach gibt es bei Martin Lehmann unter 0151 15191118.