Anzeige
Exkursion der Akademie nach Böhmen

Exkursion der Akademie nach Böhmen

2 Minuten Lesezeit (424 Worte)

Neunburg vorm Wald/Zbiroh. Tempelritter, Kaiser und Könige, schillernde Persönlichkeiten wie Kaiserin Sissi oder der Maler Alfons Mucha weilten schon auf Schloss Zbiroh in Böhmen. Die Akademie Ostbayern-Böhmen besuchte den altehrwürdigen tschechischen Adelssitz. Auch das Atommuseum in Brdy wurde angefahren, wo einst atomare Sprengköpfe in einem Atombunker gelagert waren.

Anzeige

 

 

Zum Jahresthema „Energiewende“ hatten die Akademie-Organisatoren eine Exkursion nach Böhmen abseits der touristischen Pfade vorbereitet. Unter dem Motto „Denkmäler der Zeitgeschichte“ waren zwei Schwerpunkte gesetzt. Schloss Zbiroh und das Atommuseum Brdy. Auf halbem Weg zwischen Pilsen und Prag, an der Goldenen Straße gelegen, wurde zuerst die romanisch-gotische Burg Zbiroh angesteuert. Reiseleiter Hans Fischer begleitete die Reisegruppe zu dem ältesten Adelssitz in Tschechien, der schon Ende des 12. Jahrhundert erstmals geschichtlich erwähnt wurde. Die auf einem Felsvorsprung erbaute Burg wird von einem mächtigen Wachturm beherrscht. Hier weilten Kaiser und Könige. Die Böhmischen Könige Ottokar II. und Karl IV. oder Kaiser Rudolf II. von Habsburg hatten hier ihren Sitz. Vornehmlich die Monarchen aus dem Geschlecht der Luxemburger residierten hier. Nach wechselnden Besitzverhältnissen verfiel das Schloss im 17. Jahrhundert. 1879 wurde es  vom Adelsgeschlecht Colloredo erworben, die dort bis zur Beschlagnahmung durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg wohnten. Danach wurde das Schloss verstaatlicht und ist seit 2004 Teil der Privatgesellschaft Chateau Zbiroh.

Teile des Schlosses sind heute ein Museum, in das die Oberpfälzer einen kleinen Einblick gewinnen konnten. Auf dem Rundgang durch die mit Unikaten angefüllten Räume konnten einzigartige Ausstellungsstücke des Templerordens, mannshohe Gemälde, riesige Gobelins, Ritterrüstungen, Waffen und edles Porzellan aus verschiedensten Epochen besichtigt werden. Beeindruckend waren vor allem die Freimaurer-Lounge, in der noch heute einmal im Jahr die Großmeister des Templerordens tagen, sowie die Alfons-Mucha-Halle mit ihren prächtigen Kronleuchtern. Über 20 Jahre lebte hier Böhmens berühmteste Maler Alfons Mucha. Mit seiner reizvollen Umgebung war Schloss Zbiroh in der Vergangenheit und bis heute nicht nur für Hochzeitsgesellschaftenein magnetischer Anziehungspunkt.

Der zweite Höhepunkt der Exkursion führte zum Atommuseum nahe Brdy. Ein Relikt des Kalten Krieges. Hier lagerten Atomsprengköpfe, die von der nahegelegenen sowjetischen Raketenbasis in Rokycany abgeschossen werden sollten. Die Hinterlassenschaften der sowjetischen Truppen sind hier im militärischen Sperrgebiet zu besichtigen. Versteckt und unscheinbar an einer Landstraße steht ein kleines Schild, das den Weg zu einem großenstark verrostetem Tor weist. Hier erwartete die Reisegruppe der touristische Supergau. Der von der Akademie gebuchte Führer war nicht da und ohne Führer gibt es keinen Einlass, vermittelte der anwesende Wächter, so dass man hier die Reise abbrechen musste. Bei entsprechender Nachfrage kann der ehemalige Atombunker des Warschauer Pakts bei einer späteren Fahrt nach Böhmen besichtigt werden, kündigte Reiseleiter Hans Fischer an.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof. Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, teilt mit, dass das „Kinderhaus St. Josef" in Maxhütte-Haidhof nun im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert w...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof/Waldmünchen. „Die Mehrgenerationenhäuser in Maxhütte-Haidhof und Waldmünchen profitieren vom Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus", informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. ...
25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt