Fahren war keine schlaue Idee

Bild:(c) TommyS, pixelio.de  -  Regensburg. Am 08.04.2017, gegen 04.35 Uhr, wollte ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw die Parkgarage am Petersweg in Regensburg verlassen. Der Mann, welcher offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatte, ließ sich auch nicht von einem Mitarbeiter des Parkhauses beeindrucken, der ihn zuvor auf seine Alkoholisierung aufmerksam machte.

Trotz der eindringlichen Warnungen fuhr er los und kam es so, wie es kommen musste: Der Kraftfahrer, der nicht mehr in der Lage war, seinen Pkw sicher zu steuern, fuhr gegen die Ausfahrtsschranke des Parkhauses. Glücklicherweise kamen bei diesem Manöver weder Personen zuschaden, noch wurde die Schranke in Mitleidenschaft gezogen.

Eine Streifenbesatzung der PI Regensburg Süd wurde hinzugezogen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,12 ‰. Nach durchgeführter Blutentnahme und Entzug des Führerscheines wurde der Mann wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.