placeholder

Falsche Polizisten im Raum Neumarkt bislang erfolglos

2 Minuten Lesezeit (373 Worte)

NEUMARKT/OPF. In den Abendstunden des Donnerstags, 17.01.2019, versuchten falsche Polizeibeamte am Telefon ihr Glück. Bislang sind etwa 15 solcher Anrufe mitgeteilt worden. Nach bisherigem Stand blieben die Unbekannten aber erfolglos. Eine von vielen Maschen, die Betrüger nutzen um insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen ist, sich als Polizeibeamte am Telefon auszugeben. Dabei wird den Gesprächspartner suggeriert, dass ihr Zuhause Ziel eines geplanten Einbruchs sei. Perfide wird mit der Angst der Opfer gespielt. Ganz großzügig wird angeboten, die Polizei würde die persönlichen Habschaften in Augenschein nehmen oder gar sicher zu verwahren. Daneben sind andere Methoden, wie der bereits bekannte Enkel- oder Verwandtentrick, ebenfalls immer wieder ein Gesprächsaufhänger.

Allein von 20.00 Uhr bis etwa 22:00 Uhr wurden der Polizei etwa 15 Anrufe aus dem Großraum rund um Neumarkt in der Oberpfalz mitgeteilt. Die Täter konnten aber nach bisherigem Kenntnisstand keinen der Angerufenen täuschen. Eine Tatsache die die Polizei auf die fortlaufende Aufklärung und akuten Warnmeldungen zu solchen Fällen in Zusammenarbeit mit den Medien zurückführt. Viele Senioren kennen mittlerweile die verschiedenen Maschen und sind durch die Veröffentlichungen und ihre Angehörigen gewarnt. In der Vergangenheit konnten auch durch aufmerksame Bankangestellte Taten vereitelt werden, die bei einer großen Bargeldabhebung von Senioren die möglichen Opfer angesprochen und die Polizei informiert haben.

Dennoch gelingt es den Anrufern trotzdem in einigen Fällen die Gesprächspartner zu täuschen und diese um Ihre Barschaft zu erleichtern. Daher wird die Polizei nicht müde, immer wieder vor den vermeintlichen Polizisten oder Verwandten zu warnen. Zudem rät die Polizei:

  • Personen, die solche Anrufe erhalten sind aufgefordert, sich umgehend mit der „richtigen Polizei" oder mit Personen ihres Vertrauens in Verbindung zu setzen. Insbesondere wenn Zeitdruck erzeugt wird oder um Geheimhaltung gebeten wird, ist besondere Vorsicht geboten.
  • Geben Sie in keinem Fall telefonisch Auskünfte zu ihren wirtschaftlichen Verhältnissen oder Sicherungseinrichtungen an ihrem Haus.
  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. 
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Weitere Informationen können unter folgendem Link abgerufen werden:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige