/** */
Anzeige
Anzeige
Feier beim Tauschnetz Regensburg

Feier beim Tauschnetz Regensburg

3 Minuten Lesezeit (567 Worte)

Regensburg. Sie können eine Lampe montieren, den Rasen mähen oder räumen im Winter gerne Schnee? Dafür klappt es beim Bügeln oder Nähen nicht und ihre Kuchen gelingen selten? Kein Problem, dann sind Sie beim Tauschnetz Regensburg bestens aufgehoben. Denn hier hilft jeder jedem. Sei es bei den häuslichen Tätigkeiten oder auch bei Besorgungsfahrten. Seit nunmehr 20 Jahren.
Man könnte fast sagen, es findet jeder Topf seinen Deckel, denn im Laufe der Jahre haben sich geradezu Spezialisten für bestimmte Tätigkeiten herauskristallisiert. Jeder besitzt Fähigkeiten, die andere brauchen können. Das Motto, fragen kostet ja nichts. Das hatte sich im Jahre 2001 Rosl Holzhauser auch gedacht, sie ist übrigens die älteste Spezialistin im Tauschnetz.

„Damals brauchte ich jemanden, der mir meine Wohnung weißelte, das ist eine Arbeit, die kann ich überhaupt nicht. So bin ich auf das Tauschnetz gekommen und finde, es ist eine klasse Idee. Zumal bei den monatlichen Treffen auch der persönliche Kontakt nicht zu kurz kommt. Da freue ich mich jedes Mal auf den Austausch mit Gleichgesinnten und wir haben auch viel zu Lachen. Als ich beim Tauschnetz angefangen habe, startete ich gleich mit einem Minus von 190 Donis. Donis ist sozusagen der Geldwert, da alle Leistungen bargeldlos beglichen werden. Dieses bargeldlose „Zeit-Tausch-System“ dient als Grundlage für den Bezahlvorgang. Für eine Stunde geleistete Arbeit werden 20 Donis (Tauschwährung) beim Tauschnetz, gutgeschrieben. Dem Empfänger der Leistung werden sie im Gegenzug abgezogen. Nach knapp zwei Wochen war ich schon schuldenfrei. Ich bin gelernte Schneiderin und da konnte ich schon vielen Leuten helfen“, erzählt die rüstige Rentnerin.

Wer einmal „Tauschnetz-Luft“ geschnuppert hat, bleibt dabei oder kommt immer wieder. So wie Inge Buchholzer, die seit 1998 regelmäßig im Mehrgenerationenhaus in der Ostengasse vorbei kommt. Genauso Thomas Schammer, er ist seit 2001 dabei ist oder auch die Vorsitzende Sonja Schmeißer, die sich seit 2007 im Tauschnetz engagiert. MdL Jürgen Mistol, Stadtrat und dem Tauschnetz schon viele Jahre freundschaftlich verbunden, schaute beim Jubiläumsfest vorbei und sagte, gerade in einer Zeit in der der Individualismus voranschreitet und jeder nur noch an sich selbst denkt, sollte man auch wieder auf andere schauen und Vereine, Verbände oder Freiwilligeninitiativen unterstützen.

Beim Tauschnetz findet man relativ schnell Hilfe. Ein weiterer Punkt, der für das Tauschnetz spricht: wenn jemand neu zugezogen ist, findet er auf diesem Weg auch sehr leicht soziale Kontakt und wird schneller heimisch. Das Tauschnetz Regensburg ist ein Verein für gelebte Nachbarschaftshilfe.

Die Angebote und Nachfragen werden auf der Tauschnetz-Homepage oder der Marktzeitung des Tauschnetzes bereitgestellt und können von den Mitgliedern eingesehen werden. Wer beim Tauschnetz gerne mitmachen möchte, muss eine einmalige Aufnahmegebühr von fünf Euro entrichten, bekommt dafür allerdings bereits 20 Donis als Startguthaben. Die Jahresgebühr beträgt zwölf Euro, zusätzlich fallen monatlich fünf Donis für Verwaltung und Organisation an.

Ein Auszug aus dem, was alles getauscht werden kann:
Haushalt: Gartenarbeit, Bügeln, Backen, Kochen, Nähen, Regale zusammenbauen oder Lampen aufhängen, Blumen gießen während des Urlaubes.
Büro und PC: Hilfe im Internet, Formulierhilfe z. B. bei Bewerbungen
Lernen: Nachhilfe und Hausaufgabenhilfe
Gesundheit und Wellness: Massagen, Fußreflexzonenmassage, Gesundheitsberatung.
Betreuung  / Begleitung: Kinderbetreuung, Begleitung bei Amtsgeschäften, Fahrdienste, Tierbetreuung

Ansonsten: Umzugshelfer, Stadtführungen, Malen, Bücherverleih, Lebensberatung

Weitere Infos sind im Internet unter: www.tauschnetz-regensburg.de zu finden.

Das nächste Monatstreffen im Mehrgenerationenhaus (Theatercafe im 1. OG) findet am Donnerstag den 11. Mai  um 19.30 statt. Normalerweise finden die Treffen immer am 2. Donnerstag im Monat statt, wegen des Feiertages hat man hier eine Woche dran gehängt. Im Gegenzug wird das Juni-Treffen wegen der Pfingstferien auf den 1. Juni vorverlegt. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...