// */
Anzeige
Anzeige
Ministranten-Aufnahme_2021_1 Pfarrer Johann Trescher und Oberministrant Fabian Schmid (links) hießen die neuen Minis willkommen: (hinten, von links) Lukas Boxleitner, Paul Göttler, Jonathan Biró, (vorne von links) Anna-Luisa Weixler und Vincent Weixler. Bild: Bild: © Ingrid Schieder

Feierliche Aufnahme von neuen Ministranten

3 Minuten Lesezeit (660 Worte)

Bodenwöhr/Neuenschwand. Corona hinterlässt Spuren, überall da, wo Menschen zusammenkommen. Zwar gelten derzeit wieder weniger restriktive Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Virus, doch vom Einzug normaler Verhältnisse ist man noch meilenweit entfernt. Besonders stark betroffen waren auch die Gottesdienste, die nur unter starken Einschränkungen zu Spitzenzeiten der Pandemie abgehalten werden konnten.


Lange Gesichter gab es auch bei den Ministranten: Über einen längeren Zeitraum hinweg durfte auch kein Ministrantendienst mehr verrichtet werden, später, nach Lockerungen, pro Gottesdienst nur mehr ein bis zwei Messdiener am Altar stehen und bei weitem nicht alle Aufgaben, bei dem sie den Pfarrer unterstützen, übernehmen.

Verabschiedungen

Noch nie gab es in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr, Alten- und Neuenschwand einen solchen Ministranten-Schwund wie dieses Jahr, wohl ein Umstand der ebenso der Pandemie geschuldet ist.

Für Bodenwöhr wurden folgende Ministranten verabschiedet: Raphael Bollinger (8 Jahre Dienst), Franziska Faltermeier (5), Julia Kirschner (7), Tobias Kirschner (8), Moritz Kubik (7) und Antonia Kulzer (7); für Blechhammer: Nicole Skiba (8), Simon Skiba (6), Anna Stahl (3), Sebastian Weixler (7) und Lukas Zimmer (5); für Alten- und Neuenschwand: Emily Bollwein (7), Mia Frenzel (4), Jasmin Hauser (5), Nadine Hauser (4), Elias Obermeier (5) und Julia Prehn (5). Geehrt wurden Franziska Faltermeier, Simon Skiba, Lukas Zimmer, Jasmin Hauser, Elias Obermeier, Julia Prehn sowie aus Alten- und Neuenschwand für jeweils 5 Jahre Mini-Dienst: Vinzent Plank und Anna Schießl.

Ihren Dienst als Betreuer beenden: Doris Kubik, Joachim Kubik, Ewelina Skiba und Sonja Zimmer.

Neue Ministranten

Wo sind die Ministranten? Auch den Gottesdienstbesucher bot sich das ungewöhnliche Bild von leeren Plätzen, auf denen die Messdiener sich eingefunden hatten, bereit zu ihren vielfältigen Diensten: Es fängt bereits mit dem Einzug des Priesters mit seinen „Minis" an, bei dem sich die Gläubigen bereits auf die Heilige Messe einstimmen. Danach sorgen sie für einen geregelten Ablauf des Gottesdienstes mit ihren jeweiligen Aufgaben: Während einige den Altardienst übernehmen, hierbei assistieren sie dem Priester bei der Gabenbereitung, nehmen sich andere der Kollekte an.

In zwei Gottesdiensten erfolgte auch diesmal die feierliche Aufnahme der Neu-Ministranten. Am Samstag war es in Bodenwöhr soweit: In Neuenschwand wurden sie am Sonntagmorgen zu ihrem Dienst verpflichtet.

In Bodenwöhr treten Lukas Boxleitner und Paul Göttler ihren neuen Dienst an, in Blechhammer

Jonathan Biró, Anna-Luisa Weixler und Vincent Weixler, in Alten- und Neuenschwand Lina Kreitner, Anton Krieger und Luisa Lehner. Als neue Betreuerin fungiert Marion Weixler.

„Der aktuelle Stand ist dann sehr dezimiert: Insgesamt sind es nun 31 Ministranten, in Bodenwöhr 13, in Blechhammer 4 und in Alten-/Neuenschwand 14", so der Ortsgeistliche.

Verantwortung übernehmen

Mit dem Überstreifen des Ministranten-Gewandes legen die Kinder und Jugendlichen einen Gutteil an Verantwortung auf: Junge Christen, die sich zum freiwilligen und regelmäßigen Besuch der Gottesdienste verpflichten. Es geht um liturgische Bildung, konkret bedeutet dies, dass der Ministrantendienst die Bereitschaft, etwas Neues erlernen zu wollen, als Voraussetzung zur Bewältigung der vielen Aufgaben. Der Dienst am Altar, das Mitgestalten der heiligen Messen und Andachten, für die meisten der Neun- bis Zehnjährigen ist es das erste Wirken in der Öffentlichkeit. Corona einmal ausgenommen, steigert sich diese Öffentlichkeit beim Gang von Haus zu Haus als Sternsinger. Mitunter ergeben sich daraus schwierige Situationen, die es auszuhalten gelte, beispielsweise, wenn ihnen alles andere als Sympathie entgegenschlägt.

Ausdauer, Fleiß und Disziplin sind Eigenschaften, die Ministranten zugeschrieben werden. Auch so mancher Arbeitgeber weiß darüber, und so macht sich eine Bemerkung bzw. ein Nachweis über den Ministrantendienst recht gut in so mancher Bewerbung bzw. manchem Lebenslauf. Nein, Ministranten sind keine Exoten unter ihren Gleichaltrigen, auch wenn der karge Gottesdienstbesuch von Kindern und Jugendlichen dazu anmutet. Nichts unterscheidet sie in Schule und Freizeit von anderen.

Pfarrer Johann Trescher bedauerte, dass so viele Ministranten ihren Dienst beendet haben. Nichts desto trotz freut er sich, dass sich wieder Schüler bereiterklärt haben, Ministrant zu werden. Denn ohne Ministranten fehlt etwas. Darüber sind sich die Gottesdienstbesucher einig. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Pfarrer Johann Trescher freut sich über die Neuzugänge in Alten-/Neuenschwand: (von links) Luisa Lehner, Anton Krieger und Lina Kreitner.             Bild: © Ingrid Schieder

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Auch wenn der Weihnachtsmarkt heuer bereits zum zweiten Mal coronabedingt ausfallen muss und das Christkind die Christkindlpost nicht persönlich entgegennehmen kann, so möchte die Stadt Maxhütte-Haidhof es nicht versäumen, für die K...
30. November 2021
Bruck. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte Rudi Sommer knapp die Hälfte der Mitglieder des Ortsverbands begrüßen. Bei den Rechenschaftsberichten ging Marktrat Manfred Pfauntsch besonders auf die vielen Initiativen der GRÜNEN Marktratsfrak...
30. November 2021
Schwandorf. Heute am 30. November, gegen 1 Uhr rief ein 46-jähriger Schwandorfer bei der Polizei an, weil er sich in seiner Nachtruhe durch wiederholtes Husten einer 63-jährigen Wohnungsnachbarin gestört fühle....
30. November 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml hat sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Wir möchten unseren Kindern in dieser schwierigen Zeit eine Freude bereiten."...
29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...