Feuer im Studentenwohnheim: Brandstiftung?

Bei dem Brandfall am Dienstag, 25.07.2017 gegen 03:00 Uhr in einem Waschraum eines Studentenwohnheimes in Pentling gehen die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg inzwischen von einer Sachbeschädigung durch Brandlegung aus.

 

Gegen 03:00 Uhr ging die Meldung über ein Feuer in einem Waschraum im Erdgeschoss eines Studentenwohnheims in Pentling bei der Polizei ein. Zu dieser Zeit befanden sich ca. 150 Personen im Anwesen, die das Gebäude unter anderem aufgrund der Rauchentwicklung verließen. Zwei der Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden vor Ort ambulant medizinisch versorgt.

Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg nahmen den Brandort am Dienstagvormittag in Augenschein und schließen eine technische Ursache aus. In den Focus der polizeilichen Sachbearbeitung rücken nun fahrlässig oder vorsätzlich entstandene Brandursachen.