Anzeige
Feuerwehr-Kräfte absolvieren Maschinisten-Lehrgang

Feuerwehr-Kräfte absolvieren Maschinisten-Lehrgang

2 Minuten Lesezeit (364 Worte)

Feuerwehreinsätze fordern schnelle Reaktionen. Reaktionen, die sich trotz Zeitdruck und Stress den örtlichen Gegebenheiten flexibel anpassen müssen. Dazu braucht es neben guten Kenntnissen der Technik, viel Erfahrung und nicht zuletzt gute Ausbildungsmaßnahmen. Die haben jetzt eine ganze Reihe von Maschinisten der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Schwandorf wieder erfolgreich hinter sich gebracht.

Der Fahrzeug – und Gerätepark bei den Rettungsorganisationen wird mit den neuen Fahrzeuggenerationen immer vielseitiger. Um mit der Technik Schritt halten zu können, wird die Ausbildung bei den Feuerwehren immer intensiver und zeitaufwendiger. Um die Kosten für die Städte und Gemeinden niedrig halten zu können, nehmen die aktiven der Feuerwehren in ihrer Freizeit an Standortlehrgängen und Fortbildungen teil. Um den ehrenamtlichen Floriansjüngern einen möglichst guten Ausbildungsstand zu vermitteln, organisiert die Kreisbrandinspektion, hier federführend Ausbilder Martin Pösl, jährlich mehrere Standortlehrgänge zum Maschinisten für Löschfahrzeuge und Tragkraftspritzen.

Insgesamt 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Feuerwehren Wackersdorf, Erzhäuser, Neuenschwand, Altenschwand, Kronstetten, Krondorf-Richt, Schwandorf, Pirkensee, Bruck, Schmidgaden sowie Steinberg am See hatten sich zwei Wochen lang durch jede Menge Theorie und praktische Übungen im Wackersdorfer Feuerwehrgerätehaus gearbeitet. Mit der schriftlichen Abschlussprüfung musste das Erlernte dann nochmals unter Beweis gestellt werden.

Zum Lehrstoff gehörten unter anderen das Erlernen von Unfallverhütungsvorschriften, Motorkunde, Dienstvorschriften und auch Straßenverkehrsrecht. Sechs Mal in zwei Wochen mussten die Lehrgangsteilnehmer insgesamt 36 Stunden an Abenden ihre Theorie pauken und praktische Übungen absolvieren. An zwei Samstagen ging es den ganzen Tag ins Gelände, um auch schwierige Abläufe zu erlernen. Auch die Löschwasserentnahme und der Saugbetrieb sowie die Fortleitung über lange Schlauchstrecken mit vier Tragkraftspritzen wurden geübt. Von den Ausbildern vorher eingebaute Fehler erschwerten die Übung noch zusätzlich. Doch durch die Fehlersuche konnte den Teilnehmern viel Wissen beigebracht werden. Denn im Ernstfall, so die Ausbilder, könnten solche Fehler jederzeit auftreten und dann heiße es, Ruhe zu bewahren und sich konzentriert auf die Fehlersuche zu machen.

Die gute Arbeit der Ausbilder machte sich bezahlt: Sämtliche Teilnehmer legten die Prüfung mit Erfolg ab. Kreisbrandrat Robert Heinfling dankte den ehrenamtlichen Feuerwehrdienstleistenden für ihr zusätzliches Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr. Für die Zukunft gab er ihnen mit auf den Weg, ihr erlerntes Wissen regelmäßig zu wiederholen und weiter auszubauen. Denn nur mit Üben des Erlernten könne dieses auch richtig umgesetzt werden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

02. März 2021
Schwandorf. Ein 19-jähriger Paketfahrer aus Nürnberg befuhr am Montagmittag die Höflarner Straße und wollte mit seinem Transporter die Bahnunterführung durchfahren. Diese ist auf eine maximale Fahrzeughöhe von 2,20 Meter beschränkt. Sein Mercedes Spr...
01. März 2021
Kreis Schwandorf. Noch immer sind die Inzidenzwerte bei den Corona-Zahlen hoch im Landkreis Schwandorf, zudem gibt es auch wieder einen Todesfall zu verzeichnen. Abgesehen davon sollen auch die Planungen für den Einsatz von Saisonkräften an...
01. März 2021
Nittenau. Die Stadtratssitzung begann mit einem Einwand zu einem Protokoll und zwei Anträgen zur Tagesordnung. Nach der Änderung des Protokolls bekundeten die Räte einmütig ihre Zustimmung. Geteilter Meinung war man dagegen beim Antrag von Thomas Hoc...
01. März 2021
Bodenwöhr. Was hat Liebe mit Hausbau zu tun? Wie passen Holz und vollelektrisch zusammen? Die kurzen Antworten lauten: Alles und perfekt. Ungewöhnliche Kombinationen, die mit alten Denkmustern brechen, frühzeitig neue Chancen nutzen und so Bedürfniss...
28. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Ist die dritte Corona-Welle noch zu stoppen? Mit 49 Fällen am Freitag stieg die Inzidenz am Samstag auf 150,8 und mit 38 Fällen am Samstag stieg die Inzidenz am Sonntag auf 165,7. Die Gesamtzahl der Fälle lag am Samstag zum Ende der...
28. Februar 2021
Schwandorf. In den Abendstunden des 27. Februar erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenauer Straße mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen aufhalten sollten. Also starteten die Bea...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

01. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Die letzten Tage verliefen feurig für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg. Ein geschürtes Feuerl, der vielleicht erste Versuch für dieses Jahr, Gartenbabfälle mit Grill-Glut zu verbrennen und heiße Asche sorgten f...
01. März 2021
Amberg. Aufgrund einer aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz von 94,8 Fällen je 100.000 Einwohner, die das Robert-Koch-Institut am 1. März auf seiner Website veröffentlicht hat, gehen die Grund- und Förderschulen sowie die Abschlussklassen der weiterführend...
26. Februar 2021
Amberg. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Am Donnerstagabend wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs belästigt, konnte sich aber zur Wehr setzen und flüchten.  Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt Ermittlu...
26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...

Für Sie ausgewählt