segnungffwald1 Das neue TLF 300 mit Kommandant Martin Stuber, Vorstand Stefan Auburger, Dekan Ralf Heidenreich, Altbürgermeister Hugo Bauer, 1. Bürgermeisterin Barbara Haimerl und KBI Florian Hierl Bild: © Karin Hirschberger

Feuerwehrfahrzeug TLF 3000 der FF Wald gesegnet

3 Minuten Lesezeit (637 Worte)

Wald. Vorstand Stefan Auburger begrüßte am Samstagabend alle Anwesenden zur Segnung des neuen TLF 3000. Ein besonderer Gruß ging an Dekan Ralf Heidenreich, Altbürgermeister Hugo Bauer, 1. Bürgermeisterin Barbara Haimerl, die Feuerwehrführung mit KBI Florian Hierl und KBM Norbert Mezei, den Fahrzeugausschuss, die Vorstandschaft und die aktive Mannschaft.

Pfarrer Heidenreich sagte bei der Segnung, das Fahrzeug habe schon einige Kilometer auf dem Buckel, denn die Segnung sei länger nicht möglich gewesen, trotzdem sei es nötig das Fahrzeug zu segnen und auf Gott zu vertrauen. Die Menschen würden immer wieder an ihre Grenzen stoßen und Hilfe benötigen. Die Feuerwehr sei eine der großen Kräfte, die zu Hilfe eilen, wenn Menschen in Not sind. Der Pfarrer wünschte allzeit gute Fahrt und dass das Auto lange herhalte.

Kommandant Martin Stuber sprach über den Ablauf der Beschaffung. 2017 begannen die Gespräche mit damaligen Bürgermeister Hugo Bauer und Kreisbrandrat Michael Stahl über die Notwendigkeit der Anschaffung, das Vorgängerfahrzeug war zu dieser Zeit bereits 29 Jahre alt. Es wurde ein Fahrzeugausschuss, bestehend aus den drei Kommandanten, den Vorständen Stefan Auburger und Michael Kandlbinder sowie den beiden Gerätewarten, gebildet. 

Intensiv beschäftigte man sich mit diesem Thema und stellte fest das ein TLF 3000 die ideale Lösung wäre. Dies wurde auch durch den Feuerwehrbedarfsplan bestätigt. Die Firma Dittlmann übernahm die Ausschreibung, die vom Fahrzeugausschuss mitgestaltet wurde, im Mai 2018. Das Ergebnis war ein Untergestell von MAN, der Aufbau von Rosenbauer und die Beladung von der Firma Sturm. Im Juli 2019 war das Fahrzeug im Rohbau, im November 2019 konnte das Fahrzeug abgeholt werden und die Abnahme durch den KBR erfolgte. Sofort wurde mit der Ausbildung am neuen Fahrzeug begonnen. Für März 2020 war die große Einweihung geplant, die aber wegen Corona kurzfristig abgesagt werden musste. Trotzdem wurde das Fahrzeug in den Dienst gestellt. Stuber dankte allen Beteiligten für die Übernahme der Kosten, besonders der Gemeinde, die einen Großteil finanziert hat und stets ein offenes Ohr hatte. Er dankte auch dem Fahrzeugausschuss und dem Feuerwehrverein, der einen finanziellen Beitrag geleistet hat. 

Vorstand Stefan Auburger sagte, der Verein hat 25 000 Euro zu den Kosten beigesteuert und dankte den aktiven Vereinsmitgliedern, die den Verein bei Veranstaltungen und der Haussammlung unterstützt haben. 

Bürgermeisterin Barbara Haimerl sagte, die Gesamtkosten für das Fahrzeug beliefen sich auf 335 000 Euro, neben dem Landkreis Cham gab es auch von der Regierung der Oberpfalz einen Zuschuss. In Teilen der Gemeinde sei es noch wichtig, dass das Fahrzeug Wasser mitführe. Sie wünschte, dass das Auto guten Dienst leiste, wenn auch bei möglichst wenigen Einsätzen. Sie dankte dem Verein für seine Arbeit und sein Engagement und sprach der aktiven Mannschaft ihren Respekt aus. Sie leisten einen wichtigen Dienst am Nächsten und dienen dem Schutz der gesamten Bevölkerung. 

Die Segnung sei anders als gewohnt, betonte Altbürgermeister Hugo Bauer. Was der Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr" wirklich bedeute, verstehe man erst, wenn man selbst betroffen sei. Er erinnerte sich an die Gespräche im Vorfeld der Beschaffung und schloss sich den Dankesworten an. Die Beschaffung dieses Fahrzeugs sei aufgrund der Ausgaben für die Gemeinde in der jetzigen Situation nicht möglich. Man könne froh sein, dass das Fahrzeug heute so hier stehe. 

Kreisbrandinspektor Florian Hierl überbrachte die Grüße des Landkreises, des Landrates und des Kreisbrandrates. Das TLF 3000 sei ein großer Schritt für den Schutz der Bevölkerung, es sei ein hochmodernes Fahrzeug. Er dankte der Gemeinde sowie dem Verein für die Unterstützung. „Das ist euer Verdienst" richtete er seine Worte an den Feuerwehrverein. Er überreichte an Kommandant Martin Stuber eine Medaille des Heiligen Christopherus mit der Bitte für sie einen Platz im Fahrzeugraum zu finden. Abschließend dankte Vorstand Auburger noch besonders Michael Kandlbinder und Sigrid Kandlbinder, die das Fahrzeug für die Segnung geschmückt hatten. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Dekan Ralf Heidenreich bei der Segnung des neuen Fahrzeugs Bild: © Karin Hirschberger

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige