/** */
Anzeige
Anzeige
Flugzeugabsturz-Szenario: Spektakuläre Rettung vom Turm

Flugzeugabsturz-Szenario: Spektakuläre Rettung vom Turm

3 Minuten Lesezeit (543 Worte)

Regenstauf. Spektakuläre Feuerwehrübung in Regenstauf: Über 125 Kräfte üben den Ernstfall eines Flugzeugabsturzes mit einem echtem Flugzeugwrack. Ein Großaufgebot an Rettungsdienst und Feuerwehr ist dabei vor Ort - und ein Fallschirmspringer muss von einem 10 Meter hohen Turm hängend gerettet werden.

 
Anzeige
 
 
Am Samstagnachmittag, 22.09.2018, fand im Rahmen der Brandschutzwoche eine aufwendige Großübung der Freiwilligen Feuerwehr Regenstauf, Diesenbach, Ramspau und Schneitweg statt. Mit involviert waren ebenfalls viele Kräfte der BRK Bereitschaften aus Regenstauf, Hemau, Neutraubling-Barbing und Regensburg sowie einige Jugendliche des JRK Regenstauf.
 
 
Ein echtes Flugzeugwrack erwartete die Retter. Bild: Alexander Auer
 
 
Angenommen war ein Flugzeugabsturz im Schloss Spindlhof mitten im Ort Regenstauf mit mehreren Verletzten sowie ein Brandausbruch der Bildungseinrichtung im Schloss. Die ersteintreffenden Feuerwehren fanden ein brennendes Flugzeugwrack im Garten. Einige Verletzte waren um das Wrack verteilt, teils schwer verletzt. Als ob dieses Einsatzbild nicht schon spektakulär genug gewesen wäre, ließen sich die Organisatoren der Übung noch einen weitere unalltäglichen und kniffligen Einsatz einfallen.
 
Der Pilot des Flugzeuges war nämlich mit einem Fallschirm noch, bevor das außer Kontrolle geratene Flugzeug auf den Boden aufschlug, abgesprungen. Die Landung mit dem Fallschirm, so simulierten die Organisatoren der Übung das Szenario, ging jedoch schief. So landete der Pilot nicht wie gewöhnlich auf dem Boden, sondern verhackte sich mit seinem Fallschirm an der Turmspitze eines nahe gelegenen Gebäudes. Der Bruchpilot hing somit also rund 10 Meter über dem Boden an einem Dach und musste ebenfalls von Feuerwehrkräfte gerettet werden.
 
Mithilfe einer Drehleiter konnten die Feuerwehrler zu dem Piloten gelangen. Wohl aufgrund der harten Landung erlitt der Pilot einen offenen Bruch am Fuß und musste deshalb, nachdem er abgeseilt werden konnte, mit einem speziell umgebauten "Rettungs-Quad" der Bereitschaft Regenstauf aus der Gefahrenzone zum Sammelplatz der Verletzten über Stock und Stein transportiert werden.
 
Während ein Teil der Einsatzkräfte mit der aufwendigen Rettung des Piloten gebunden waren, übernahmen weitere anrückende Kräfte die Löschmaßnahmen des Wracks und des Schulungsgebäudes.
 
Die rund 25 Sanitäter und Notärzte kümmerten sich um die Erstversorgung der Patienten, bevor sie stabilisiert ins Krankenhaus hätten gebracht werden können. Das Hauptgebäude des Schlosses wurde mit Atemschutzträgern durchsucht und der Brand im Gebäude bekämpft.
 
Im dritten Einsatzabschnitt wurde eine Riegelstellung zur Sicherung des alten Schlosses bereitgestellt. Die Wasserversorgung erfolgte mittels langer Wegstrecke vom nahe gelegenen Regen. Nachdem das Gelände mit Hilfe einer Drohne der Feuerwehr abgesucht werden und noch mehrere Verletzte Personen gefunden und versorgt werden konnten, entspannte sich die Lage allmählich. Mit Bravour meisterten die rund 125 Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehren die spektakuläre Einsatzübung nach rund zwei Stunden. 
 
Die Feuerwehr Regenstauf möchte sich bei der Gelegenheit auch nochmals für das große Engagement der Einsatzkräften in den Hilfsorganisationen bedanken. Ebenso gilt ein großer Dank Herrn Stöckl, der das Schloss sowie den Innenhof den Einsatzkräfte zur Verfügung gestellt hat. Herr Schmid vom BwShop Schmid Regenstauf organisierte das Flugzeugwrack und kümmerte sich um den An- und Abtransport. Auch bei allen Kindern, die als Verletztendarsteller von Herrn Hackel und seinem Team realitätsnah geschminkt wurden, möchte sich die Feuerwehr Regenstauf sehr herzlich bedanken. 
 
Zusammenfassend kann man sagen, so Harald Richter, Kommandant der Feuerwehr Regenstauf, war das eine absolut gelungende und eine sehr lehrreiche Übung, die sicher nicht jedes Jahr in solch einem Ausmaß mit solchen Mitteln stattfindet. 
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit der Kräuterpädagogin Hedwig Weber wurden im MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof Kunstwerke aus essbaren Wildkräutern in Form einer Wildkräuterpizza erschaffen....
19. Oktober 2021
Nabburg/Ostbayern. Personaleinbindung und Personalbindung in Zeiten der Digitalisierung: Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und das BayernLab laden am Freitag, den 29. Oktober 2021, um 10:00 Uhr zu einer kostenlosen Online-Veranstal...
18. Oktober 2021
Schwandorf. 29 Fälle am Freitag, 28 am Samstag, neun am Sonntag und sieben bislang heute (Stand 18. Oktober, 15.30 Uhr). Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 9.317. Die Sieben-Tage-Inzid...
18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...