Forderung nach Nachbesserungen am Bundesverkehrswegeplan von Landrat Richard Reisinger

Forderung nach Nachbesserungen am Bundesverkehrswegeplan von Landrat Richard Reisinger

2 Minuten Lesezeit (318 Worte)

Landrat Richard Reisinger hat sich in einem Schreiben an den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit Nachdruck für die Realisierung zahlreicher wichtiger Projekte im Landkreis Amberg-Sulzbach ausgesprochen. Dazu gehört unter anderem die Forderung des Ausbaus der Metropolenbahn Nürnberg – Amberg – Schwandorf – Prag, aber auch der Ausbau der B 85 sowie der B 299. Für Landrat Richard Reisinger sind leistungsfähige Verkehrswege die Grundvoraussetzung für Wohlstand und Wirtschaftswachstum.

Die Metropolenbahn wurde in den Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes aufgenommen und zunächst in den potenziellen Bedarf eingeordnet. Dies sei bereits ein wichtiges Signal für die wirtschaftliche Entwicklung ganz Ostbayerns gewesen, heißt es in dem Schreiben des Landrats an den Bundesverkehrsminister. Dennoch drängt Landrat Richard Reisinger, unter anderem auch aufgrund eines besseren Nutzen-Kosten-Faktors im Vergleich zu einer konkurrierenden Strecke in Nordbayern und den damit deutlich geringeren Baukosten, auf eine Nachbewertung der Strecke Nürnberg – Amberg – Schwandorf – Prag und die Aufnahme in den vordringlichen Bedarf. Unterstützung bekam der Landkreischef dabei bereits von der Bayerischen Staatsregierung. So beschloss das Kabinett in der vergangenen Woche das Projekt für den vordringlichen Bedarf nachzumelden.
In seinem Schreiben stellt der Landrat noch weitere wichtige Projekte im Landkreis Amberg-Sulzbach in den Fokus und fordert beispielsweise den Ausbau der B 85 zwischen der Anschlussstelle Amberg-Ost (A6) und Pittersberg, aber auch die Ortsumgehungen von Ursensollen und Tanzfleck (B 299) in den vordringlichen Bedarf einzustufen.
Vor dem Versand des Schreibens fand im Landratsamt Amberg-Sulzbach eine Verkehrskonferenz statt, zu der Landrat Richard Reisinger mit dem Bundestagsabgeordneten Alois Karl und dem Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz die 27 Bürgermeister der Landkreiskommunen sowie den Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny und die Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger eingeladen hatte, um mit Vertretern der Obersten Baubehörde, der Regierung der Oberpfalz und des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach zu diskutieren und das weitere Vorgehen abzustimmen.
Landrat Richard Reisinger richtete bei dieser Gelegenheit einen Appell an die Bürgermeister, unabhängig von der Stellungnahme des Landkreises selbst aktiv zu werden und eigene Einwände an das Bundesverkehrsministerium zu schicken.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige