Neue_Schulkche-Nittenau Die neue Schulküche kommt gut an. Zum Dank überreichten SchülerInnen selbstgemachte Marmelade. Bild: © Alexandra Oppitz

Nittenau. Konrektorin Eva Wagner und Lehrerin Katrin Daschner durften gemeinsam mit den SchülerInnen der Grund- und Mittelschule Nittenau die neue Schulküche in Betrieb nehmen.


Seit Pfingsten ist diese rege in Betrieb: „Wir sind mit der Küche sehr zufrieden und arbeiten unglaublich gerne hier", so Daschner und führt fort: „Der Raum sieht nicht nur moderner aus, sondern bietet auch viel mehr Platz für unsere Kochstunden."

Neben dem Einbau von neuen elektronischen Geräten wurden die Decke, der Boden sowie die Fenster instandgesetzt und zeitgemäße PC-Plätze eingerichtet. Auch die EDV, die Elektronik, die Lichtsteuerung sowie die Wasser- und Abwasserleitungen wurden neugestaltet. Zeitgleich sind der Kiosk und der Musikraum renoviert worden.

„Dem Stadtrat und mir war es ein großes Anliegen, die Küche zu erneuern", berichtet Bürgermeister Benjamin Boml, „dadurch ist die Küche geräumiger und die Kinder können in größeren Gruppen kochen."

In der gemeinsamen Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Götzer wurden die Wünsche der Schule ausgearbeitet und umgesetzt. Die Planungen sowie die Baumaßnahmen wurden im geplanten Zeitrahmen realisiert.

„Wir freuen uns auf die Zeit nach Corona, wenn unsere SchülerInnen wieder entspannt zusammen kochen können und auch andere Gruppen, wie der Frauenbund und das Volksbildungswerk, wieder Kochkurse in unseren schönen Räumen abhalten können", so Wagner.