/** */
Anzeige
Anzeige
Führung durch die Burg Hof am Regen

Führung durch die Burg Hof am Regen

2 Minuten Lesezeit (497 Worte)

Im Rahmen des Jubiläumsjahres "50 Jahre Naturparkverein Vorderer Bayerischer Wald" führte Kreisheimatpfleger Jakob Rester eine Besuchergruppe, mit Geschäftsführerin Susanne Deutschländer an der Spitze, durch die Burg Hof am Regen. Den interessierten Besuchern wurde ein abwechslungsreicher Mix aus Burggeschichte sowie Sagen und Geschichten rund um den Jugenberg geboten. Immer wieder flossen interessante Details aus dem mittelalterlichen ritterlichen als auch bäuerlichen Leben ein. Zum Abschluss konnten die rund 25 Teilnehmer, bislang nicht öffentlich gezeigte, Fundstücke einer Grabung bewundern.

Die Entstehung der Burg liegt im Dunkel der Geschichte. Man geht davon aus, dass diese um 1200 errichtet wurde. Die Burgkapelle wurde noch im 20. Jahrhundert als Lagerraum für Holz und Bretter sowie für die Haltung von Kaninchen und Tauben genutzt. Die Malereien, die erst vor rund zehn Jahren vollständig freigelegt wurden, stammen aus der Zeit um 1500 und dürften in der Reformationszeit bereits unter Putz gelegt worden sein. Diese gotischen Wandmalereien werden in der Kunstwelt durchaus als handwerklich qualtativ eingestuft. Es handelt sich dabei um die einzig erhalten gebliebene malerische Ausstattung einer Burgkapelle in der Oberpfalz. Aktuell wird die Kapelle als Trauzimmer des Nittenauer Standesamtes sowie für Konzerte genutzt.

Auf ihre Kosten kamen bei der Führung auch Liebhaber kenntnisreicher Details. Keuschheitsgürtel - so wahr zu erfahren - hatten wohl eher eine symbolische oder erotische Bedeutung. Eine Folterkammer wird es wohl nicht gegeben haben, da Hof nicht Sitz eines Blutgerichtes war. Diebe, Vergewaltiger oder Mörder mussten an bestimmten Übergabepunkten - sogenannten Martern - dem Blutgericht übergeben werden. Kam nun der Pfleger innerhalb dreier Tage nicht zur Abholung, dann wurde der Festgenommene mit einem seiden Faden an die Marter gebunden und allein zurückgelassen. Nachdem der Festgenommene den Faden leicht durchtrennen konnte, bedeutete dies faktisch seine Freilassung. Sein Leben hing also sprichwörtlich "am seidenen Faden".

Schon 1580 sei - so der Heimatpfleger weiter - in hiesiger Gegend der Hexenglaube nachgewiesen, denn der Pfleger von Wetterfeld meldete den lutherischen Landesvisitatoren, dass in Bruck Hexen vorhanden seien und man auch einen Drachen fliegen sehe. 1655 sei sogar eine Verbrennung einer angeblichen Hexe aus dem Pflegbezirk in Amberg nachgewiesen.

Auch für den Begriff "türmen" hatte der Burgführer eine Erklärung parat. Wenn die Burgbesatzung, über eine Leiter, bei Gefahr in den Turm floh, so nannte man das türmen. Die zweite Bedeutung kennt man heute noch: die Flucht aus einem Gefängnis. Auch dies geht auf das Mittelalter zurück, da sich Kerker früher zumeist in Türmen befanden. Die oft als Schießscharten bezeichneten Schlitze dieser Türme dienten im Regelfall eher der Belüftung und der Lichtzufuhr als der Verteidigung, so Rester.

Und übrigens: Adelige haben entgegen landläufiger Meinung kein blaues Blut. Bauern und Handwerker mussten in früheren Zeiten im Freien arbeiten und wurden deshalb braun. Die Haut des Adels - insbesondere der Damen - blieb weiß. Wenn sich nun keine Pigmente in der Haut bilden, zeichnen sich Venen ab, deren Blut im Gegensatz zu arteriellen Blut einen bläulichen Ton hat.

Acht kleine Kurzgeschichten aus dem Regental zu den Themenkomplexen Schätze, Geister, Druden und weiße Frauen rundeten schließlich die gelungene Veranstaltung ab.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
24. Oktober 2021
Bruck. Der Widerstand gegen die Ansiedlung eines Rewe-Marktes in Bruck, genauer gesagt, in Mögendorf, ist enorm. Dies spiegelt sich zum einen in der Informationsveranstaltung der Brucker Grünen wider, zum anderen in der Sammlung von Unterschriften ge...
23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...