Gaisthal für schönsten Friedhof geehrt

Gaisthal für schönsten Friedhof geehrt

2 Minuten Lesezeit (316 Worte)

Elf Friedhöfe im Landkreis Schwandorf beteiligen sich an dem vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege ausgeschriebenen landesweiten Wettbewerb „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“. Die Stadt Schönsee, die aus diesem Wettbewerb mit dem Friedhof in Gaisthal als Landkreissieger hervorgegangen ist, erhielt am Samstag in Triesdorf aus der Hand der Umweltministerin Ulrike Scharf ein Bronzerelief und eine Ehrenurkunde.

Unter dem Motto „Friedhöfe sind fester Bestandteil unserer Kultur. Sie sind Stätten des Trauerns und des Gedenkens und Ort der Begegnung und Erholung. Friedhöfe können auch wichtige Hotspots der Artenvielfalt sein. Sie sind ökologische Inseln inmitten von Städten und Dörfern und wichtige Trittsteinbiotope mit Anbindung ans Umland. Die Teilnehmer am Wettbewerb haben bewiesen, dass die Würde der Friedhöfe mit kreativer Gestaltung der Flächen Hand in Hand geht.“ stand am Samstag im Alten Reithaus in Triesdorf bei Ansbach die Ehrung der Sieger aus 60 Kreisverbänden aus ganz Bayern.

Umweltministerin Ulrike Scharf, die auch Schirmherrin des landesweiten Wettbewerbs war, überreichte an Josef Höcherl, dem dritten Bürgermeister der Stadt Schönsee, ein kunstvolles Bronzerelief zusammen mit einer Staatsurkunde. In einer kurzen Laudatio und einigen Bildern wurde der Friedhof in Gaisthal vorgestellt. Dem Friedhof fühlt sich der örtliche Gartenbauverein seit rund 30 Jahren verpflichtet. Er übernahm bis heute nicht nur die Pflege, sondern organisiert immer wieder Umgestaltungsaktionen hin zum „Grünen Friedhof“. So wurden umfangreiche Pflanzmaßnamen mit groß- und kleinkronigen Bäumen vorgenommen und die kiesabgedeckten Grabzwischenräume fast vollständig durch Rasenflächen ersetzt. 

Den Wettbewerb führte der Bayerische Landesverband mit Unterstützung der Kreisfachberatungen für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern durch. Ziel des Wettbewerbs war es, das Bewusstsein der Bevölkerung für gut gestaltete Friedhöfe zu schärfen. Wünschenswert hierfür sind Lösungen, die den individuellen und subjektiven Bedürfnissen der Hinterbliebenen entgegenkommen und gleichzeitig das regional oder lokal geprägte Gesamtbild des Friedhofs bewahren.

Aus dem Kreisverband Schwandorf stellten sich insgesamt elf Friedhöfe diesem Wettbewerb. Die weiteren Preisträger werden im Rahmen eines Festabends am 30. Oktober ausgezeichnet.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige