// */
Anzeige
Anzeige
Mrzenbecher_neu Märzenbecher in voller Blüte. Foto: LRA/Sedlmeier

Gartentipps für den Monat Februar

2 Minuten Lesezeit (322 Worte)
Empfohlen 

Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiter des Sachgebiets Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. Hier einige Themen, die jetzt für Freizeitgärtner von Interesse sind.

Im Februar braucht der Garten noch seine Ruhe. Trotzdem tut sich hier was, vorausgesetzt wir haben richtig vorgesorgt. Die ersten Frühjahrsblüher kommen aus ihrem Bodenversteck und spitzen mit ihren Blüten der Sonne entgegen. Die Christrose oder auch Schneerose erscheint manchmal schon im Dezember (daher der Name) an besonders geschützten Stellen. Sie benötigt kalkhaltigen Boden ohne Staunässe, sonst verabschiedet sie sich sehr schnell. Eine Mulchauflage aus Laub tut ihr gut.


Anzeige

Natürlich gehören auch die Schneeglöckchen zu den ganz frühen Blumen. Sie erscheinen meist in Büscheln, sofern man die Zwiebeln in Ruhe lässt. Der beste Platz ist im Naturgarten an feuchten, humosen, halbschattigen Stellen unter Bäumen oder Sträuchern. Auch hier sollte das ganze Jahr das Laub als Mulchauflage liegen gelassen werden.

Etwas später kommen die dem Schneeglöckchen ähnlichen Märzenbecher oder Frühlingsknotenblumen. Sie sind anspruchsvoller als die Schneeglöckchen. Vor allem brauchen sie einen dauerfeuchten humosen Boden, der im Garten eher selten vorkommt. Die ideale Pflanze für „nasse Ecken" im Garten.

Auch die ersten Krokussesind schon am Austreiben. Zu den frühesten Sorten gehört der Elfen- oder Dalmatiner Krokus. Seine lila Blüten werden schnell nach dem Öffnen von den ersten Bienen und vor allem Hummeln heimgesucht. Auch er gedeiht am besten unter Gehölzen und verträgt sehr gut trockene Böden.

Ganz früh im Jahr sorgen die Vorfrühlings-Alpenveilchen mit ihren kräftig lila Blütenständen für Farbtupfer im Garten. Sie sind sehr robust und vertragen auch extrem trockene Standorte. Die Pflanze ist nicht heimisch, fühlt sich aber wohl in unseren Gärten.

Gegen Ende des Monats zeigt sich dann das bekannte Leberblümchen in blauvioletten leuchtenden Blüten. Es gehört zu den wichtigsten heimischen Frühjahrsblühern in Bezug auf Insekten und sollte aus diesem Grund häufiger im Garten verwendet werden.

Kontakt: Für Auskünfte steht das „Grüne Team" im Landratsamt gerne zur Verfügung.

Telefon 09414009-361, -362, -619.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. November 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml hat sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Wir möchten unseren Kindern in dieser schwierigen Zeit eine Freude bereiten."...
29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
29. November 2021
Nittenau. Die Stadtbücherei Nittenau schafft Platz für Neues. Deshalb gibt es wieder seit Ende November den beliebten Weihnachtsflohmarkt mit allerhand Medien....
29. November 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den „bereits mehr als 180 Infektionen", die wir am Freitag, 26. November, gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 300 geworden. Mit 126 Fällen am Samstag, 27. November und 40 am Sonntag stieg die...
28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...