// */
Anzeige
Anzeige
Gartentipps für den Monat Februar

Gartentipps für den Monat Februar

3 Minuten Lesezeit (611 Worte)

Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiter des Sachgebiets Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. Hier einige Themen, die im Februar für Freizeitgärtner von Interesse sind:

 

Anzeige

 

 

 

 

Sicherlich ist der Winter die ruhigste Jahreszeit für den Gärtner. Es ist jedoch auch jetzt durchaus sinnvoll regelmäßige Kontrollgänge durch den Garten zu unternehmen. Bei relativ milden Temperaturen gibt es immer wieder etwas zu tun. Solange es noch keine starken Fröste gegeben hat und das Wintergemüse noch nicht gänzlich geerntet ist, kann immer noch verschiedener Kohl oder winterfester Salat unter der Vlieslage belassen werden. Frühbeetbesitzer können die Gemüsesaison verlängern. Mit dem Anbau, zum Beispiel von Salat, Spinat, Kohlrabi und Ähnlichem kann schon begonnen werden. Für die Märzaussaat im Gemüsegarten werden jetzt die Planungen nochmals kontrolliert. Wie ist die Beet-Einteilung? Ist alles Saatgut vorhanden? Wann können die Beete hergerichtet werden? Wird noch Kompost benötigt? Ist mal wieder eine Bodenprobe notwendig? In den Gärtnereien finden sich auch immer wieder neue Sämereien, um vielleicht Neues auszuprobieren. Auch beim Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt gibt es eine Samenbörse. Zudem muss das Lagergemüse immer wieder kontrolliert werden, so dass Fäulnis und Schäden verhindert werden.

Bei den Kontrollgängen im Garten ist es auch wichtig, im Obstgarten Himbeeren und Johannisbeeren auf Gallenbefall zu kontrollieren. Im Winter sind diese Verdickungen am Trieb oder an den Knospen gut zu erkennen und können weggeschnitten werden. Frostfreie Februartage sind der richtige Zeitpunkt, um echten Wein zu schneiden. Die Triebe des letzten Jahres werden dabei stark auf Zapfen mit zwei Augen zurückgeschnitten. Bei den Obstbäumen kann man sich im laubfreien Zustand gut Gedanken machen, welche Äste beim Frühjahrsschnitt im März entfernt werden sollten. Wichtig ist es, daran zu denken, dass ein starker Frühjahrsschnitt einen starken Austrieb zur Folge hat. Will man „mehr Ruhe“ im Obstbaum empfiehlt sich ein Sommerschnitt. Auch das Obstlager muss immer wieder gut durchgeschaut werden. Findet sich beschädigtes Obst, kann dies im Garten an die Vögel verfüttert werden.

Achten Sie bei Ihren Gartenrundgängen auf Unkraut in den Beeten – solange es keine starken Nachtfröste gibt und die Tagestemperaturen in die Plusgrade gehen, gibt es immer wieder auflaufende Unkräuter.

Im Ziergarten werden standfeste Stauden wie Gräser, Astern, Sonnenbraut und Ähnliches als Überwinterungsmöglichkeit für Insekten belassen, bis ein deutlicher Neuaustrieb zu beobachten ist. Winterblühende Gehölze wie Winterjasmin, Duftschneball, Zaubernuss und andere zaubern jetzt schon Farbtupfer in den Garten. Naturnahe Gehölze wie Haselnuss, Feldahorn, Liguster oder Hainbuche können jetzt gut ausgelichtet werden. Robuste sommerblühende Gehölze, wie zum Beispiel Sommerflieder, werden an frostfreien Tagen zurückgeschnitten, damit ein starker Neuaustrieb angeregt wird. Frühjahrsblühende Gehölze werden erst nach der Blüte geschnitten. Die Laubmulchschicht auf den Beeten und unter den Sträuchern kann an einem sonnigen Tag mit der Mistgabel gewendet werden – so verrottet das Mulchmaterial besser und bildet Nährstoffe für den Start ins Frühjahr. Die Mulchauflage kann jetzt von Winterlingen, Schneeglöckchen und frühen Krokussen entfernen werden, so dass eine gute Entwicklung möglich ist. Die frühen Blüten bilden die erste Nahrung für Insekten, die an warmen Tagen bereits unterwegs sind. Sollten Sie Bereiche haben, die Sie neu gestalten möchten, ist jetzt noch Gelegenheit die Neupflanzungen zu planen und sich um die Beschaffung der Pflanzen für die Frühjahrspflanzung zu kümmern.

Die Kübelpflanzen sollten immer wieder auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Gegossen wird am besten nur mäßig – lieber stehen die Kübelpflanzen im Überwinterungsquartier zu trocken, als dass Nässe sie schädigt. Denken Sie daran, die Vögel in Ihrem Garten täglich zu füttern. Jetzt ist es auch höchste Zeit, die Nistkästen im Garten zu säubern und zu platzieren. Sehen Sie auch noch nach Ihrem Werkzeug, so dass alles einsatzbereit ist. Auch die Scheren sollten noch einmal gesäubert, geschliffen und geschmiert werden.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
29. November 2021
Nittenau. Die Stadtbücherei Nittenau schafft Platz für Neues. Deshalb gibt es wieder seit Ende November den beliebten Weihnachtsflohmarkt mit allerhand Medien....
29. November 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den „bereits mehr als 180 Infektionen", die wir am Freitag, 26. November, gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 300 geworden. Mit 126 Fällen am Samstag, 27. November und 40 am Sonntag stieg die...
28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...