// */
Anzeige
Anzeige
D0886C45-68BB-465B-A041-87FCDFF99588 Blüten im Mai (Foto: Torsten Mierswa, LRA)

Gartentipps für den Monat Mai

3 Minuten Lesezeit (524 Worte)

Regensburg. Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiter des Sachgebietes Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. „Wir sehen derzeit, wie gut es tut, einen Garten als Aufenthaltsort in der freien Natur genießen zu dürfen“, sagen sie. Und nachfolgend haben sie einige hilfreiche Tipps für Hobbygärtner parat. 


Anzeige

Im Gemüsegarten wird der Grundstein für eine erfolgreiche Ernte gelegt. Es wurden schon vor längerem Tomaten, Paprika, Chili und andere Gemüsesorten im Haus, auf der Fensterbank, ausgesät. Die kleinen Setzlinge sind inzwischen zu stattlichen Pflanzen hergewachsen.

Nun gilt es aber, die noch zarten, empfindlichen Pflänzchen nicht mit einem Überangebot aus Sonne, täglicher Hitze und nächtlicher Kühle mit eventuellem Frost zu überfordern. Ein windgeschütztes, halbschattiges Plätzchen ist der ideale Ort die Pflanzen zu akklimatisieren. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch Pflanzen einen Sonnenbrand bekommen können.

Das gilt natürlich auch für alle vorgezogenen Pflanzen wie Tagetes, Löwenmaul, Cosmeen, Zinnien oder Gemüsepflanzen wie Zucchini, Gurke, Kürbis, die man am liebsten schon im kleinen Topf in die Erde pflanzen möchte. Die Grundvoraussetzung ist aber immer, dass der Boden sich erwärmt hat. In kaltem Boden „verhocken" die Pflanzen und haben enorme Anlaufschwierigkeiten und mit Sicherheit auch Qualitätseinbußen.

Für Kulturen, die sofort in die Erde gesät werden, gilt das genauso. Hier hilft uns eine alte Gärtnerweisheit: „Säst mi im April, komm´ i wann i will, säst mi im Mai, komm i glei´". Hier machen sich die Vorzüge eines Hochbeetes wieder bemerkbar, das man durch die höhere Bodentemperatur wesentlich eher bewirtschaften kann als das normale Gartenbeet.



Anzeige

Der Ziergarten stellt sich derzeit in den buntesten Farbtönen dar. Die frühblühenden Ziergehölze können unmittelbar nach der Blüte geschnitten und somit verjüngt werden. Dies sind vor allem die Zierjohannisbeere, Brautspiere, Forsythie oder auch der Winterduftschneeball, um nur einige zu nennen.

Auch jetzt lassen sich noch zu dicht stehende Stauden teilen. Das Blattwerk der schon verblühten Blumenzwiebeln lässt man am besten einziehen. So können sie Energie in Form von Nährstoffen in dem Speicherorgan Zwiebel einlagern.

Der Rasen , wenn er denn als Gebrauchsrasenfläche benutzt wird, sollte vor dem Vertikutieren immer erst zwei bis drei Mal gemäht werden. Der Glaube, dass man mit Vertikutieren Unkräuter und Moose dauerhaft aus der „grünen Fläche" verbannen kann, hält sich immer noch sehr stark. 

Bei unseren heißen und trockenen Sommermonaten wird sich der klassische Rasen, ohne viel in die Pflege zu investieren, ohnehin nicht mehr halten lassen. Spätestens jetzt ist dann die Frage angebracht, ob man nicht wenigstens einen Teil zur Blühwiese umfunktioniert. Bei den Fragen, nach dem Aufwand und auf der Suche nach einer geeigneten Mischung sind die Gartenberater am Landratsamt natürlich gerne behilflich.

Das Garten-Team weist regelmäßig auf das richtige Gießen hin und tut das auch diesmal aus aktuellem Anlass. Es hat schon lange nicht mehr in ausreichender Menge geregnet. „Als groben Richtwert raten wir immer zu Gießmengen zwischen zehn bis 20 Litern Wasser pro Quadratmeter im Beetbereich. Frisch gepflanzte Bäume und Sträucher werden mit 30 bis 50 Liter Wasser je Pflanze versorgt. Nur so ist gewährleistet, dass das Wasser auch dahin kommt, wo es gebraucht wird – an die Wurzeln.“

Für weitere Auskünfte steht das Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt, Telefon 0941 4009-361, -362, -619, gerne zur Verfügung.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Auch wenn der Weihnachtsmarkt heuer bereits zum zweiten Mal coronabedingt ausfallen muss und das Christkind die Christkindlpost nicht persönlich entgegennehmen kann, so möchte die Stadt Maxhütte-Haidhof es nicht versäumen, für die K...
30. November 2021
Bruck. Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte Rudi Sommer knapp die Hälfte der Mitglieder des Ortsverbands begrüßen. Bei den Rechenschaftsberichten ging Marktrat Manfred Pfauntsch besonders auf die vielen Initiativen der GRÜNEN Marktratsfrak...
30. November 2021
Schwandorf. Heute am 30. November, gegen 1 Uhr rief ein 46-jähriger Schwandorfer bei der Polizei an, weil er sich in seiner Nachtruhe durch wiederholtes Husten einer 63-jährigen Wohnungsnachbarin gestört fühle....
30. November 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml hat sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Wir möchten unseren Kindern in dieser schwierigen Zeit eine Freude bereiten."...
29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...