Gelbe_Tonne_Sack Geschäftsführer Werner Bauer stellte im Umweltausschuss die Ergebnisse seines Gutachtens vor. Bild: © Landratsamt Regensburg, Hans Fichtl

Gelbe Tonne? Meinungsbildung dazu läuft ab sofort

2 Minuten Lesezeit (324 Worte)

Regensburg. Die Frage, ob im Landkreis Regensburg eine Gelbe Tonne oder ein Gelber Sack eingeführt oder das bisherige Wertstoffhof-System beibehalten wird, muss nicht sofort entschieden werden.

Weil die aktuellen Verträge zum Sammelsystem erst Ende 2023 auslaufen, soll die Zeit bis dahin vielmehr genutzt werden, um die Vor- und Nachteile beider Sammelsysteme weiter zu analysieren sowie mögliche Kombinationslösungen – die die Vorzüge beider Systeme vereinigen könnten – zu erarbeiten.

Diesem Vorschlag von Landrätin Tanja Schweiger stimmte der Umweltausschuss in seiner Sitzung am 21. Oktober ohne Gegenstimmen zu. Zuvor hatte Werner Bauer, der Geschäftsführer der mit der Erstellung des Gutachtens zum Systemvergleich Gelbe Tonne / Wertstoffhof beauftragten ia GmbH München, die Vor- und Nachteile beider Systeme eingehend erläutert. Sein Fazit: „Stützt der Landkreis Regensburg sein Handeln auf die Aspekte der Nachhaltigkeit, Transparenz und Sortenreinheit, ist die Einführung des Gelben Sacks / der Gelben Tonne heute nicht mehr vertretbar."

Die Beratung des Umweltausschusses, so Landrätin Tanja Schweiger, sei der Beginn eines nun startenden Meinungsbildungsprozesses. Dort sollen alle Anregungen und Überlegungen aus den Reihen der Kreisrätinnen und Kreisräte ebenso einfließen wie die der Bürgerinnen und Bürger. Auch solle die weitere Meinungsbildung genutzt werden, um mögliche Kombinationslösungen anzudenken und zu entwickeln. So könnte etwa das bestehende Sammelsystem um weitere Komponenten erweitert werden, beispielsweise durch die Einrichtung dezentraler Wertstoffinseln, durch neue Entsorgungstouren von Umwelt- oder Wertstoffmobilen oder auch durch Nachbarschaftsangebote zur Unterstützung nicht mehr mobiler Bürgerinnen und Bürger, die selbst nicht mehr zum Wertstoffhof kommen könnten. All diese Informationen und Erkenntnisse sollen in den nächsten Monaten zusammengefasst werden, um so zu einem alle Aspekte abbildenden Sachverhalt – ähnlich wie dies bereits erfolgreich bei den Beratungen zum Thema Biomüllsammlung praktiziert wurde – zu kommen. 

Diese Schritte hin zu einem dann abgestimmten Entscheidungsvorschlag würden nun einige Zeit in Anspruch nehmen. Eng eingebunden in diesen Prozess werde der Umweltausschuss. Daher werde das Thema Gelber Sack/Gelbe Tonne Gegenstand weiterer Beratungen im Umweltausschuss sein. Die finale Entscheidung zum Sammelsystem sei dann vom Kreistag zu treffen. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige