Anzeige
Wertstoffhof_Zeitlarn_Peter_Czommer Zufahrt zum Wertstoffhof Bild: © Peter Czommer

Gemeinde Zeitlarn honoriert sozialen Auftrag und das Engagement von Vereinen und der Kirche.

2 Minuten Lesezeit (464 Worte)

Zeitlarn. Die Beträge der derzeitigen Platzpauschale bestehen seit 2014. In den vergangenen acht Jahren ist die Inflation weiter gestiegen. Die Förderung von Investitionsprojekten ist aufgrund der Finanzkraft der Gemeinde vom BLSV von 30 auf 20 Prozent gesunken.

Dadurch entsteht den Sportvereinen ein erheblicher Nachteil wegen der guten Finanzlage der Kommune. Zum Ausgleich dafür beantragt die CSU-Fraktion bei der Gemeinderatssitzung am 8. April, die Platzpauschalen der Schützen-, Stockbahn- und Tennisanlagen sowie Rassenspielfeldern zwischen 75 € und 300 € zu erhöhen. Auf Anfrage aus den Reihen des Gremiums erklärte Gemeinderat Florian Bucher den Unterschied der verschiedenen Beträge. „Der bestehe darin, dass die kleinen Anlagen wie z.B. Schießanlagen oder Baseballfelder im Vergleich zu Rasenspielplätzen mit wesentlich weniger Kostenaufwand unterhalten werden können".

Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung an 8.04.2021 dem Antrag mit 17:3 Stimmen zu.

Der Wertstoffhof bleibt auch künftig freitags geöffnet.

Das Ratsgremium beschloss im vorigen Jahr, den Wertstoffhof aufgrund der Pandemie ab August 2020 auch am Freitag zu öffnen. Das Votum sollte bis deren Ende bestehen bleiben. Die Freien Wähler beantragten zu Jahresbeginn, die Auslastung auszuwerten und die Freitagsöffnung künftig generell beizubehalten. Dazu liegen der Verwaltung jetzt belastbare Zahlen vor. Sie erfasste beginnend ab dem 26. Februar 2021 die Besucherzahlen. Daraus ergibt sich, dass die Bevölkerung den zusätzlichen Tag gut annimmt. Die Warteschlangen haben sich aufgelöst, die Bürgerinnen und Bürger können entspannt entsorgen. Die Finanzierung wäre auch weiterhin gesichert, da die bereits ausgereichte Aufwandspauschale des Landkreises die Kosten abdeckt.

Der Gemeinderat beschließt einstimmig, den zusätzlichen Öffnungstag des Wertstoffhofs dauerhaft beizubehalten.

Sirenenstandorte werden zur digitalen Alarmierung der Feuerwehren neu „eingemessen"

Ein geflügeltes Wort begleitet die Debatte: „Alle brauchen sie's, keiner will sie haben". Die Sirenen müssen auf digitale Alarmierung umgestellt werden. Die Standorte der Sirenen in der Gemeinde müssen in diesem Zusammenhang neu aufeinander abgestimmt werden. Erhebungen der Verwaltung ergaben, dass sich die beiden Sirenen in Zeitlarn in ihrem Beschallungsbereich überschneiden. Zudem müsste der Motor der Sirene am Schulgebäude in naher Zukunft überholt oder ausgetauscht werden. Und das Gerät am alten Rathaus wird ohnehin in den nächsten Jahren wegfallen.

Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die bestehenden und künftig erforderlichen Standorte für die digitale Alarmierung „einzumessen". Für den Sirenenstandort auf dem Schulgebäude soll eine elektrische Anlage beschafft werden. Nach dem Wegfall der Sirene am alten Rathaus ist zu prüfen ob ein angedachter neuer Standort im Bereich Holunderweg zwingend erforderlich ist.

Mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Regendorf soll dort eine neue elektrische Sirene angebracht werden. Nach anschließender Prüfung der Beschallung kann der Standort am bisherigen Feuerwehrhaus aufgegeben oder ein anderer geprüft werden. Ein Einwurf aus dem Gremium bemängelte, die topgrafische Lage von neuen Standorten wäre vom Planer nicht hinreichend berücksichtigt. Jürgen Schmid wies deshalb noch einmal darauf hin, dass die vorgeschlagenen Standorte in der Praxis in jedem Fall überprüft werden.

Der Gemeinderat folgte daraufhin dem Beschlussvorschlag einstimmig. 

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt