// */
Anzeige
Anzeige
Gemeinsame grenzüberschreitende Kontrolle

Gemeinsame grenzüberschreitende Kontrolle

3 Minuten Lesezeit (688 Worte)

Die grenzüberschreitende Kriminalität wirksam zu bekämpfen ist das Ziel sowohl der Landespolizei als auch der Bundespolizei und des Zolls. Neben umfangreichen Fahndungsaktivitäten in eigener Zuständigkeit führen sie immer wieder auch gemeinsame Kontrollmaßnahmen unter wechselnder Einsatzleitung durch. Dieses Mal wirkten auch Angehörige der tschechischen Polizei bei diesen Kontrollen mit.

 

Am vergangenen Sonntag, 31.07.2016, kontrollierten die Beamten der vier Sicherheitsbehörden die grenzüberschreitenden Züge (Prag-München) und die grenznahen Züge zwischen Furth im Wald und Schwandorf. Der Einsatzleiter, Polizeirat Thomas Hecht, legte den Schwerpunkt der Kontrolle auf die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Rauschgift- und Eigentumskriminalität, aber auch auf die Verhinderung der illegalen Einreise.
 
Die Liste der Delikte reichte von der unerlaubten Einreise, Waffenrechtsverstößen, Steuerhinterziehung, Unterschlagung, Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel bis zu mehrfachen Feststellungen des Drogenschmuggels. Auch wurden mehrere Haftbefehle vollzogen.
 
Insbesondere der Einsatz von zur Personenabsuche geeigneten Rauschgifthunden der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Zolls in Furth im Wald war ein hervorragendes Einsatzmittel zur Feststellung von Rauschgiftschmugglern in den Zügen. Die Hunde leisteten beste Arbeit und hierdurch konnten insgesamt sieben Drogenschmuggler in den Zügen festgenommen werden. Zusammengefasst waren es zwei deutsche, zwei portugiesische, ein österreichischer, ein tschechischer und ein amerikanischer Staatsangehöriger, welche beim Versuch des Schmuggels von Marihuana in Mengen zwischen einem und zehn Gramm erwischt wurden. Nach Anzeigenaufnahme, Beschlagnahme des Rauschgifts, erkennungsdienstlicher Behandlung und Einbehaltung einer Sicherheitsleistung bei den ausländischen Tätern konnten sie ihre Reise in den nächsten Zügen fortsetzen.
 
Rätsel gibt bis jetzt den Beamten noch der Fund einer Handtasche, versteckt in einem versperrten Hohlraum des Zuges, auf. In der Handtasche befanden sich neben einem ungarischen Personalausweis, welcher wegen Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben ist, ein Paket mit rund 800 Gramm eines weißen Pulvers. Ein Drogenschnelltest verlief jedoch daran negativ. Deshalb besteht der Verdacht, dass es sich um ein sogenanntes Streckmittel für Rauschgift handeln könnte. Zudem befand sich in der Tasche ein Fläschchen mit ca. 20 ml Flüssigkeit darin. Hier schlug der Test auf Amphetamin an. Die Ermittlungen diesbezüglich werden durch die KEV Furth im Wald geführt und dauern noch länger an.
 
Ein 51-jähriger Türke reiste mit zwei Freunden und drei aus dem Rotlichtmilieu stammenden Frauen ins Bundesgebiet ein. Bei der Überprüfung stellten die Beamten der Fahndungsgruppe Furth im Wald fest, dass gleich fünf offene Haftfehle gegen ihn bestanden. Der Türke wurde sofort verhaftet und zur Polizeiinspektion Furth im Wald verbracht. Durch die Bezahlung einer nicht unerheblichen Summe konnte er alle Haftbefehle abwenden und wurde aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.
 
Ein syrischer Asylsuchender wurden wegen eines Vergehens des Führens einer verbotenen Waffe nach dem Waffengesetz von der KEV angezeigt, weil er in seinem Gepäck ein Springmesser mit seitlich austretender Klinge (Klingenlänge 9,5 cm) hatte.
 
Bei Rückfahrt zur Dienststelle hielten die Zollbeamten noch einen bulgarischen Staatsangehörigen zum Zwecke einer Kontrolle an, welcher bereits seit Jahren in Deutschland wohnt und arbeitet und sein Fahrzeug immer noch mit bulgarischen Kennzeichen nutzt. Wegen zweckwidriger Verwendung des ausländischen Fahrzeuges wurde eine Mitteilung an das Hauptzollamt gesandt. Zudem erstatteten die Beamten Anzeige wegen des Verdachts der Kfz-Steuerhinterziehung.
 
Zudem geriet auch ein österreichisches Fahrzeug in die Kontrolle, welches mit zwei jungen Männern und einer Frau besetzt war. Sie hatten übers Wochenende ein Festival bei Prag besucht. Alle drei konsumierten dort Drogen und standen noch erkennbar unter deren Einfluss. Ein beim Fahrer durchgeführter Drogentest verlief auf die Einnahme von Cannabis und Amphetamin positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme beim Fahrer durch die Polizei angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Die Beifahrerin hatte zudem noch zwei Gramm Marihuana im Gepäck. Der Fahrer wurde wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelrecht und die Beifahrerin wegen Schmuggel von Drogen zur Anzeige gebracht. Keiner der Insassen war fahrtüchtig, deshalb mussten sie 24 Stunden auf dem Einreiseparkplatz am Schafberg verbringen.
 
Nach Ansicht des Further Polizeichefs und Einsatzleiters, Polizeirat Thomas Hecht, habe die gemeinsame Kontrollaktion gezeigt, dass die Kooperation zwischen den vier Sicherheitsbehörden hervorragend funktioniere.
Die gemeinsame Anwendung der rechtlichen und fachlichen Kompetenzen führe zu einem Sicherheitsgewinn für alle. Wohl bedingt durch die in der jüngsten Vergangenheit schrecklichen Ereignisse in Bayern wurden die starken Einsatzkräfte in Zügen sowohl von den deutschen, als auch ausländischen Reisenden, sehr gerne gesehen. Somit hatte dieser Einsatz nach Einschätzung der Polizei nicht nur repressiv eine Wirkung auf die festgenommenen Täter, sondern auch das Sicherheitsgefühl der reisenden Bevölkerung gestärkt.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
01. Dezember 2021
Schwarzenfeld. Ab der kommenden Woche, ab dem 7. Dezember, können sich Bürgerinnen und Bürger an insgesamt sechs Tagen in der Woche direkt in Schwarzenfeld einem Corona-Schnelltest unterziehen....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch 2021 wieder den MINT-Adventskalender der MINT-Region Schwandorf. Hinter jedem Türchen wartet auf die Kinder und Jugendlichen ein anderes Thema aus der Welt rund um Naturwissenschaft und Technik....
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf berichtet: Mit 126 Fällen am Dienstag stieg die Gesamtzahl auf 13.511. Heute, am 1. Dezember, sind bislang 80 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekanntgeworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von gestern 583,...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet Folgendes: In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 956 neue Corona-Infektionen festgestellt worden....
30. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Auch wenn der Weihnachtsmarkt heuer bereits zum zweiten Mal coronabedingt ausfallen muss und das Christkind die Christkindlpost nicht persönlich entgegennehmen kann, so möchte die Stadt Maxhütte-Haidhof es nicht versäumen, für die K...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...