Geplante Stromtrassen thematisiert

Geplante Stromtrassen thematisiert

1 Minuten Lesezeit (291 Worte)

Gut einhundert Mitglieder folgten der Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Bund Naturschutz der Kreisgruppe Regensburg Stadt und Landkreis. Vorsitzender Raimund Schoberer gab einen Rückblick auf viele erfolgreiche Aktionen. Der Schutz der Artenvielfalt an den Schlämmteichen, der Protest gegen Massentierhaltung, Agrarfabriken, TTIP und CETA, die Renaturierung der Schillerwiesen waren da zu nennen, ebenso wie das sehr gut gebuchte Naturmobil, die erfolgreiche Aktion „In die Schule gehe ich gern“ und die beliebten Exkursionen.

Mit Spannung erwartet wurde der Vortrag von BN Energiereferent Herbert Barthel zu den geplanten Stromtrassen, die auch durch den Landkreis Regensburg geleitet werden sollen. „Diese geplanten Gleichstromtrassen sind ein Holzweg und ein Gefahr für die Energiewende“, davon ist Barthel überzeugt. Das erklärte Ziel, die Erderwärmung zu begrenzen und damit den Klimawandel ist nur durch den Einsatz von dezentral erzeugter erneuerbarer Energie, gekoppelt mit einer ernst gemeinten Energieeinsparung und einer sinnvollen Energieeffizienz zu erreichen. Diese Forderungen müssen politisch unterstützt werden. 

Die geplanten Gleichstromleitungen sind Fernleitungen über viele Hundert Kilometer ohne Einspeise oder Abnahmestellen. „Bartel stellt die Grundlagen für die Fernleitung in Frage, da sie auf massiven Druck der Energielobby geplant wurden, deren Gewinne immer mehr durch Netzentgelte gesichert werden sollen. Barthel: „Bayern muss von der Blockade der dezentrale Energiewende abrücken. Nur ein dynamischer und dezentraler Ausbau der Erneuerbaren Energien in Bayern kann ein Gegengewicht gegen die überdimensionierten zentralen Netzausbaupläne liefern. Bayern braucht den Ausbau der Windenergie als Alternative gegen zentrale Stromtrassen. Die unsinnige „10H“-Abstandregelung für Windenergie muss gestoppt werden.“  

Solange Windkraftanlagen bei Stromüberschuss abgeregelt werden, Atom- und Kohlekraftwerke aber weiterlaufen, sieht Barthel in der Darstellung der Tennet der Südlink sei eine Windkraftleitung nur einen Werbeschachzug. 

Im derzeit laufenden Informationsprozess der Tennet-SüdLink fordert Barthel die Gemeinden auf, vehement gegen eine Durchleitung auf ihrem Gebiet einzutreten und sich für eine dezentrale Energiewende einzusetzen.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige