/** */
Anzeige
Anzeige
Geradlinig an der Kartbahn vorbei: Bau mit Ampel oder Vollsperrung?

Geradlinig an der Kartbahn vorbei: Bau mit Ampel oder Vollsperrung?

2 Minuten Lesezeit (470 Worte)

Die Gemeinde Wackersdorf boomt mit dem Innovationspark und den Industriegebieten, die außen herum gewachsen sind – und weiter wachsen. Mit den knapp 5.900 sozialversicherungsplichtigen Arbeitsplätzen, die Ende 2014 gezählt wurden, ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Heuer gibt es ab April aber eine nervige Phase: Beim Weiterbau der geradlinigen Verkehrsanbindung an der Kartbahn vorbei ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Uwe Knutzen vom Bauamt präsentierte beim Wirtschaftsgespräch auf dem BMW-Gelände am Donnerstag zwei Varianten. Dr. Sven Hofherr, Arzt am BMW-Standort, warb für eine Nutzung am Gesundheitsdienst des Werks durch die benachbarten Firmen.

 

Bürgermeister Thomas Falter hatte zuvor erklärt, dass die Gemeinde 100.000 qm erschlossene, sofort bebaubare Industriefläche für Neuansiedelungen auf Vorrat halte. Die Kindergärten der Gemeinde stehen auch den mehr als 5000 Einpendlern zur Verfügung, betonte er.

Im März geht es mit dem Straßenbau weiter. Es entstehen zwei Kreisverkehre: der westliche an der Industriestraße mit drei Ästen, der östliche an der Oskar-von-Miller-Straße mit vier Ästen. Im Westen gibt es ab Mitte April eine ca. fünfwöchige Ampelschaltung, die den Verkehr während er Erd-, Frostschutz- und Asphaltarbeiten auf einer Spur regelt.

Im Osten gibt es ab April zwei Möglichkeiten: entweder eine vierwöchige Vollsperre mit Umleitung über Altenschwand und Mappenberg oder eine 12 Wochen bestehende Einspur-Ampel-Lösung, während derer für ca. vier Tage eine Vollsperrung nötig wird. Beide Varianten werden zu spürbaren Verkehrsbehinderungen führen, so Knutzen. Um Nähte im Asphalt zu vermeiden, favorisiere die Gemeinde die Vollsperrung, so der Bauamtsleiter. Die Firmen könnten die Mehr-Fahrtzeiten minutengenau kalkulieren („Für Lkw rechne ich mal mit vier bis fünf Minuten“) und es ergäbe sich ein Synergieeffekt: Während der Sperrung ließe sich auch die Deckenschicht der Altenschwander Straße sanieren. Die müsste alternativ im Juli für eine ganze Woche gesperrt werden.

BMW-Standortleiter Thomas Dose erklärte im Gespräch mit dem Ostbayern-Kurier, dass der Innovationspark trotz Knutzens Argumentation die einspurige Ampellösung bevorzuge. Auch zu diesem Thema wird Bürgermeister Falter die Firmen in den nächsten Wochen einzeln befragen.

Dr. Sven Hofherr warb anschließend dafür, dass die umliegenden Firmen den BMW-Gesundheitsdienst in Anspruch nehmen sollten. Mehr Beteiligung würde höhere Auslastung und damit niedrigere Kosten bedeuten. Der Dienst umfasst die Steuerung der Vorgänge nach Arbeitsunfällen, kann interne Freistellungen regeln, bei der Verordnung von Übergangstätigkeiten helfen und ist – ähnlich wie ein „First Responder“ im „zivilen Leben“ - einfach schnell vor Ort.

Dr. Hofherr machte deutlich, dass die nächsten Rettungswachen Bruck und Schwandorf doch 12 bis 15 Minuten vom Standort entfernt sind. Die Erstversorgung durch seine versierte Truppe könne bereits nach ein bis zwei Minuten greifen.

Der Dienst beinhaltet auch die Möglichkeit, (kostenpflichtig) Physiotherapie in Anspruch zu nehmen. Eigenverantwortliches Verhalten fördern und das Arbeitsumfeld richtig zu bewerten seien Wege zum Erhalt der langfristigen Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die Ausstattung des Gesundheitsdienstes könne sich laut Dr. Hofherr sehen lassen. Immerhin habe man dort im Jahr 2015 „drei bis vier Infarkte versorgt“, sagte er.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Oktober 2021
Nabburg/Ostbayern. Personaleinbindung und Personalbindung in Zeiten der Digitalisierung: Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und das BayernLab laden am Freitag, den 29. Oktober 2021, um 10:00 Uhr zu einer kostenlosen Online-Veranstal...
18. Oktober 2021
Schwandorf. 29 Fälle am Freitag, 28 am Samstag, neun am Sonntag und sieben bislang heute (Stand 18. Oktober, 15.30 Uhr). Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 9.317. Die Sieben-Tage-Inzid...
18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...