/** */
Anzeige
Anzeige
Gesellschaftliche Debatte beim Glaubens-Talk

Gesellschaftliche Debatte beim Glaubens-Talk

3 Minuten Lesezeit (611 Worte)

Rund 60 Gäste kamen zum Jugend-Glaubenstalk-Abend der Pfarrei Fischbach zum Gasthaus Roidl. Schulleiter Oskar Duschinger moderierte aktuelle Themen zur Integration von Flüchtlingen, hinterfragte angemessene und erfolgreiche Wege und stellte Obergrenzen für das Recht auf Asyl zur Diskussion. Organisiert hatte diese Veranstaltung Salesianer-Pater Alfred Lindner, der derzeitige Seelsorger der Pfarrei Fischbach. Seine Motivation ist, sich als Christ vor Ort zu bekennen und zu einem gemeinsamen Europa zu ermuntern.

Seitens der Politik standen der Europaabgeordnete Ismail Ertug und Landrat Thomas Ebeling Rede und Antwort, ebenso Michael Goldhahn von Flying help e.V., Stadtpfarrer Adolf Schöls, Anke Zimmermann von der Beratungsstelle Bayerisches Bündnis für Toleranz, der Nittenauer Oberministrant Nicolas Süß sowie Werner Nagler, Schulbeauftragter für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, Asylbewerber und Flüchtlinge, der drei Asylbewerberinnen aus Eritrea und Uganda als Beispiele guter Integrationsarbeit mitgebracht hatte. Sie hätten sich mittlerweile gut eingelebt und fühlten sich wohl, sagte Nagler für die Damen stellvertretend.

Eingangs zeigte Pater Lindner per Film lebendige Bilder mit Kurz-Interviews und Statements unterschiedlichster Zeitgenossen. Darunter Staatsministerin Emilia Müller, der Landtagsabgeordnete Alexander Flierl, Peter Dotzler aus Burglengenfeld, Pastoralreferent Dr. Markus Lommer aus Amberg, der Ministerpräsident aus Thüringen, Bodo Ramelow, Prof. Dr. Michael Koch an der TU München, 1. Bürgermeister Karl Bley, Dekan Ludwig Gradl aus Amberg oder Arbeitsministerin Andrea Nahles.

Landrat Thomas Ebeling berichtete, dass beim Höchststand von 1900 Flüchtlingen im Landkreis Schwandorf die Tendenz sinkend ist (derzeit 1200) und sich die Lage entspannt. Keine Ängste seien im Landkreis Schwandorf zu spüren gewesen und seien es auch jetzt nicht, obwohl die AfD im Landkreis Schwandorf versuche, Einfluss zu nehmen. Bei den anerkannten Flüchtlingen sei man dabei, diese gut zu integrieren. Auf die finanzielle Versorgung angesprochen, entgegnete Ebeling, dass es schwierig sei, bei plötzlichem Andrang und deshalb in kürzester Zeit den Menschen ein Obdach zur Verfügung zu stellen. Im Falle einer weiteren Flüchtlingswelle wolle man daher gerüstet sein.

Der Europaabgeordnete Ismail Ertug sprach von vielen Defiziten in der EU, trotzdem gebe es keine Alternative. Beim Thema Flüchtlingswellen habe man in der Vergangenheit weggesehen, obwohl Experten immer wieder darauf hingewiesen hätten. Auf die Frage ob die Flüchtlingsproblematik in Europa mit Schuld am Brexit der Briten sei, verneinte er entschieden. Der Druck durch die fortschreitende Globalisierung sei gewachsen, die Schere Reich-Arm drifte immer weiter auseinander und im System wirtschaftlicher Entwicklungen sei vieles im Argen. Diese Unzufriedenheit und Ängste in die Zukunft sei der Nährboden für die Rechtspopulisten.

Stadtpfarrer Adolf Schöls sieht die Gefahr einer wachsenden Rechtslastigkeit, umso wichtiger sei eine starke Europäische Union, die aber auseinander zu brechen drohe.

Michael Goldhahn zeigte ein paar Bilder aus Kos, wo er mit seiner Organisation flying help e.V. Flüchtlingen hilft. Auch er fürchtet in den zunehmenden Rückfall nationalstaatlichen Denkens. Das hatte man schon mal, sagte er, daher sei die EU ein Garant für den Frieden. In der politischen Diskussion fordert er mehr Ehrlichkeit bei den Flüchtlingsthemen und die Kampfansage dem mafiosen Geflecht der Schleuser und dem Schüren von Ängsten. Integration sei eine Aufgabe Aller mit dem Respekt zueinander. In der Runde stellte Goldhahn den Syrer Georg aus Damaskus vor, der nach einem 6monatigen Sprachkurs die Berufsschule besucht und bereits ein Praktikum bei der Firma Horsch absolvieren durfte.


Oberministrant Nicolas Süß sieht in Europa eine für die Jugend wichtige Zukunftsperspektive. Die Alten würden sterben, für sie hätte es keine Auswirkungen.
Nicht die Zahl der Flüchtlinge sei das Problem, sagte Anke Zimmermann, sondern viel Unwissen und bestimmte Tendenzen in der Zivilgesellschaft seien zu spüren, Fronten erhärten sich und würden auf eine „Gutmenschendebatte“ reduziert.
Abschließend entstand eine Debatte über die zunehmende Einflussnahme der Islamischen Religion in die deutsche Gesellschaft und auch darüber hinaus. Ertug, selber Moslem mit türkischen Wurzeln, empfahl, sich einander anzunähern, dann würde man feststellen, dass es viele Gemeinsamkeiten der Religionen gebe.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Nittenau
Kapuziner Pater Clemens Habiger leitete die Motorradandacht in humorvoller Weise ein. Ein paar lustige Witze und Lebensweisheiten zu Beginn, dann eine...
01. Dezember 2018
Oberviechtach
42 Landkreisbürger mit Handicap ließen sich am Samstag nach Oberviechtach bringen. Auf dem Gelände der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule warteten promine...
02. Dezember 2018
Schwandorf
Die Organisatoren trafen sich am Freitag mit den beiden Schirmherrn, OB Andreas Feller und Landrat Thomas Ebeling, in der CSU-Geschäftsstelle zur Vorb...
02. Dezember 2018
Schwandorf
Die Schwarzachtal-Halle in Neunburg vorm Wald war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Karl Holmeier nach den Begrüßungen ans Redner...
01. Dezember 2018
Kreis Schwandorf
Dieter Schweiger wird damit Nachfolger von Willi Duschner, der am 30. April 2016 mit Vollendung des 63. Lebensjahres nach 21 Jahren aus dem Amt als Kr...
01. Dezember 2018
Kreis Schwandorf
  „Wir wollen liefern und umsetzen, was in den Diskussionsforen erarbeitet wird“, betonte Franz Pfeffer. Der Kulturreferent des Landkreises freute sic...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...