// */
Anzeige
Anzeige
"Graue Panther" beim Bärenwirt

"Graue Panther" beim Bärenwirt

3 Minuten Lesezeit (570 Worte)

Beim Bockbierfest im Bärenwirtssaal in Rieden wurde von den Grauen Panthern, zu denen das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse mutierte, die Ideallösung präsentiert: Freibad und Campingplatz werden an den zahlungskräftigen Siemens-Konzern vermietet. Altbürgermeister Kik Färber konnte, auch er im roten Panter-Shirt, den fertigen Vertrag verlesen –erwachte jedoch danach aus seinem Traum. Doch von vorne:Bürgermeister Erwin Geitner stach das erste Fass Asam-Bock an, verkündete lauthals „Ozapft is.“ Thomas Kolb von der Brauerei Bischofshof stimmte mit Bürgermeister, Alt-Bürgermeister Färber und Bärenwirt „Ein Prosit…“ an, wünschte einen zünftigen Abend „und morgen koa Schädlweh“. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse marschierte mit dem Wurstsuppenfahrer-Marsch in den Saal und Erhard Richthammer nahm als Pater Erhard, assistiert von den urigen Musikanten, den Brauerei-Vertreter ins Gebet. Er psalmodierte „Heiliger Thomas, bring genug Bier nach Rieden“, Musikanten: „… dann lassen wir dich in Frieden“ oder „Lass uns das Bier nicht selber zahlen – verschone uns vor solchen Qualen“. Aber auch der „heilige Erwin“ kam nicht ungeschoren davon, denn „Heiliger Erwin, schenk uns kühle Maßen, und zahl’s aus der Gemeindekassen“. Dann spielte das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse mit „A Wei is a Trumm vo an Teifl“ so richtig chaotisch auf und träumte von der „Barbara auf der Bruck trara…“.

Im rappelvollen Saal sprachen die Gäste dem süffigen Bier zu, orderten eine kräftige Unterlage aus der Bärenwirts-Küche. Noch einmal traten nach einer Pause die Musikanten in roten T-Shirts mit aufgedrucktem Parteinamen „Graue Panter“ an. Der Erhard, mit Helm gegen Terror-Anschläge gewappnet, zog kräftig über die im Marktgemeinderat vertretenen Fraktionen her, versprach „wir werden dem Geitner scho auf die Finger schaua, und wenn’s sei muss auch drauf haua“. Die Frauen im Rat seien eh nur Plaudertaschen, wusste der Chauvi. Die Müllner Erika, „die Hammerbergerin, die hat eh es Skifoarn mehr im Sinn“, die Freie Wählerin Kraus kenne bloß die Altenpflege „und dann is scho fast aus“. Der roten Evi aber, „soviel möchte ich sogn, der wird ihr schwarzer Dieter scho die Meinung sogn“. Bei den Grauen Panthern aber seien Frauen eh nicht zugelassen.

Dann nahm sich Richthammer die SPD vor, wusste von 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel „Jetzt ist er verantwortlich auch für das Marktfest, bin gespannt ob’s der Petrus heuer regnen lässt“. Georg Söldner habe die verlorene Bürgermeisterwahl überwunden, Josef Spies aber sei mit seinen 60 Jahren eh schon ein halber Grauer. Die Freien Wähler, so war zu hören, „die wurde gerupft, der Preischl Toni ist rausgehupft“. Neu im Rat sei Arthur Flierl, „SV-Vorstand, UVL-Mann und Marktrat-Quirl“. Schaue man die schwarze Fraktion aber an, so müsse man sagen, „hoffentlich kriangs koan Größenwahn“. Richthammer stellte auch seine Grauen Panther vor, wusste bereits welchen Posten jeder im Gemeindeparlament besetzen könnte.

Einige Zitate:

Zu den ausgeschiedenen Marktgemeinderäten: „Der Preischl Toni tut Bäume zähl’n, der Szegda Hans seinen Urenkeln Märchen erzähl’n, der Weigert Hals lässt sich liften – Entschuldigund, er bekam a neue Hüftn. Und der Frohmader – na ja, der macht den Vorstand vom VdK“.

Zu Marktgemeinderats Hubert Haas Aufstieg auf der Karriereleiter: „Die militärische Sammlung, so tut man hör’n, soll er in Zukunft leiten in der Leopoldkasern“.

Zum Sachverstand im Marktgemeinderat: „Früher gab’s im Marktrat Experten vom Bau, da schaut’s heutzutage aus recht mau. Es gibt koan Müller mehr, koan Flierl und koan Staufa, der oane is g’storbn, die anderen taten davon laufa“.

Polizei wird in Rieden nicht viel gebraucht, außer in den Wirtshäusern, wo man noch raucht. Ja und in Rieden, des is koa Gag, schaun bei dem Thema auch die Ortspolizisten weg“.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...