// */
Anzeige
Anzeige
Großer Bahnhof für Neupriester Florian Weindler (Bildergalerie)

Großer Bahnhof für Neupriester Florian Weindler (Bildergalerie)

3 Minuten Lesezeit (693 Worte)

Viel los war am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf dem Kirchplatz in Nittenau, denn Florian Weindler  wurde am Samstag in Regensburg zum Priester geweiht seine Heimatstadt bereitete ihm einen herzlichen Empfang. Für die musikalische Begrüßung sorgte die Stadtkapelle Nittenau unter der Leitung von Thomas Maibaum. Die Biker „Taub`nschlog“ eskortierten den Sportwagen, in dem Florian Weindler vorfuhr. Sein Nachbar Werner Münch chauffierte ihn mit seiner feuerroten „Cobra 427“, die er extra neu lackieren ließ.

Vereine, die dem Jungpriester nahe stehen, waren anwesend, wie etwa die Kolpingfamilie, oder auch die Ministranten, mit denen die „Kirchenkarriere“ von Florian Weindler begann. Pfarrer Adolf Schöls meinte bei der Begrüßung, er sei am Ziel angekommen und gleichzeitig sei die Priesterweihe ein neues Kapitel im Leben. In Anlehnung an den Primizspruch: „Herr, du hast Worte des ewigen Lebens“ sprach der Stadtpfarrer davon, dass es in der heutigen Zeit nicht leicht sei, zur Kirche zu stehen, aber Petrus hätte sich von Jesus in den Bann ziehen lassen und nicht gezweifelt wie die anderen Jünger. „Er sendet dich zu den Menschen und es tut gut, den Menschen Gott zu zeigen.“

Bürgermeister Karl Bley umriss den Begriff „Heimat“: Das Elternhaus sei eine Heimat, aber auch die Sakramente. Priester sein sei eine Berufung, kein Beruf. Florian Weindler sei von Gott „angestupst“ worden und wäre bereit, Dienst in der Kirche zu tun, was er seit seiner Ministratenzeit gemacht habe. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Christine Steinert freute sich: „wir sind froh, dass aus Nittenau wieder ein junger Mann die Berufung gespürt hat.“ Gerade in den schweren Zeiten der Kirche müsse man auf die Menschen zugehen und auf ihre Bedürfnisse eingehen. Florian Weindler selbst freute sich, dass trotz des Deutschlandspiels so viele Leute da sind. Er dankte allen, die sich für die Feierlichkeiten rund die Primiz Arbeit machten. Die Kindergartenkinder von St. Monika hatten ein Gedicht und ein Lied vorbereitet. Ein Mädchen durfte auch einen Blumenstrauß überrechen. Die Kommunionkinder aus Nittenau und Fischbach schenkten Florian Weindler je eine rote Rose. Die Ministranten kamen auch mit einem Blumenstrauß.

Der Frauenbund legte, bzw. wir  die Blumenteppiche legen und der Pfarrgemeinderat organisierte den Stehempfang nach der Dankandacht. „Wir haben 1500 Schnittchen und 34 Kuchen für das Buffett vorbereitet“, verriet Birgit Schmitz. Bei der Dankandacht sang der Männerchor „Sine Nomine“, bestehend aus ehemaligen Domspatzen, zu denen Florian Weindler auch gehörte. Bei der Predigt der Dankandacht erklärte Florian Weindler, was es bedeute, die Nachfolge Jesu anzutreten. Lange habe er überlegt, welches Evangelium er nehmen sollte, dass seiner Auffassung vom Dienst in der Kirche gerecht wurde. Kirchenpfleger Christian Elsinger sprach vom „ehrwürdigen Augenblick“ bei der Priesterweihe und dass der Empfang der „Auftakt der Feierlichkeiten“ sei. Er erwähnte auch, dass Pfarrer Adolf Schöls sein silbernes Priesterjubiläum feiere. Zum Schluss segnete Florian Weindler alle Anwesenden mit dem „allgemeinen Primizsegen“.

Als weltliche Feier schloss sich im neuen Pfarrheim „Eustachius Kugler“ ein Stehempfang an, bei dem die Stadtkapelle Nittenau nochmal aufspielte. Im Gespräch mit dem „Kurier“ erläuterte er noch den tieferen Sinn seines Primizspruches „Herr, du hast Worte des ewigen Lebens“. Dieser Satz von Petrus ist eine Reaktion auf die Menschen, die Jesus verlassen, nur Petrus wollte zu seinem Herrn stehen. Gleichermaßen weist Petrus damit den richtigen Weg, gibt die Richtung vor und macht auch Mut. „Er gibt uns Hoffnung, besonders in der heutigen Zeit, in der die Kirchenaustritte sich wieder mehren“, so Florian Weindler. Deshalb sei wichtig, die Botschaft Jesu weiterzutragen, denn: „die Verkündigung und das Wort Jesu sind mir schon wichtig“. Wo er seine erste Kaplanstelle antreten darf, wird ihm im Laufe der Woche mitgeteilt. Bis 4. September übernimmt Florian Weindler in Nittenau und Roding die Urlaubsvertretungen. In der Rodinger Pfarrei St. Pankratius hat er auch seinen Pastoralkurs gemacht. Auch erste Erfahrungen als Lehrer im Religionsunterricht sammelte er in Roding.

Abends gegen 22 Uhr wurde der Primiziat mit Fackeln, Kerzen und Musik nach Hause gebracht.

Weitere Veranstaltungen zur Vorbereitung auf die Primiz am 10. Juli 2016 um 13:30 Uhr:

28. Juni: 15:30 Uhr: Wortgottesdienst für Kinder mit dem Thema: „Was ist eine Primiz?”

30. Juni: 19:00 Uhr: Heilige Messe mit Domvikar Rainer Schinko, Internatsdirektor

05. Juli: 19:00 Uhr: Heilige Messe mit Domkapitular Offizial Prälat Dr. Josef Ammer

07. Juli: 19:00 Uhr: Heilige Messe mit Pfarrer Markus Lettner

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Ähnliche Artikel

28. November 2018
Wald
Besonders für Frauen sei es eine schwierige Situation, er wolle dafür sorgen, dass auch Mädchen dieselben Bildungschancen haben. Auch Toleranz sei seh...
01. Dezember 2018
Regensburg
  Als einen seiner Konzelebranten begrüßte Bischof Voderholzer besonders Bischof em. Hubert Bucher, der in jungen Jahren als „Fidei donum“-Priester na...
01. Dezember 2018
Neunburg vorm Wald
Herausragend darunter war die Produktionsstätte im säkularisierten Kloster Reichenbach, wie Carolin Schmuck, die Leiterin des Stadtmuseums Nittenau, i...
01. Dezember 2018
Neunburg vorm Wald
"Wie´s weitergeht, weiß keiner", sagte Bartelt. Kommt das Abkommen zwischen EU und Türkei überhaupt zustande? Falls nicht, "kommen wieder 100.000 Asyl...
01. Dezember 2018
Neunburg vorm Wald
In die Suche waren auch die umliegenden Feuerwehren, Wasserwacht, Bergwacht und mehrere Rettungshundestaffeln eingebunden. Der Vermisste konnte schlie...
01. Dezember 2018
Nittenau
  Klaus Lehmer hat am 10. Juni mit Silke Lichtenwald die Facebook-Gruppe „Du bis ein echter Berghamer, wenn....“ gegründet. Bis Ende Juli gehörten ihr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...