Handfeste Auseinanadersetzung eskaliert

Handfeste Auseinanadersetzung eskaliert

1 Minuten Lesezeit (272 Worte)

Bild:(c) jmg, Pixelio.de  -  Cham. Am Freitag, 14.09.18, hatte zunächstgegen 22 Uhr ein unbekannter Täter in der Altenstadter Straße in Cham einem 31-jährigen Mann eine Flasche über den Kopf gezogen, sodass dieser eine Platzwunde davon getragen hatte. Möglicherweise in einer Vergeltungsaktion hatten sich dann zwei junge Männer im Bereich vor der Stadthalle in einen Pkw gebeugt und mindestens einer davon, ein 25-jähriger, auf den Fahrzeugführer, einen 21-jährigen Mann, eingeschlagen. Dann ging‘s erst richtig los.

Anzeige

 

Hinzukommende Polizeibeamte hatten durch unmittelbaren Zwang und den Einsatz von Pfefferspray die Streithähne dann an der weiteren Ausführung der Körperverletzung gehindert.

Ein bis dahin wohl unbeteiligter 24-jähriger Mann war daraufhin mit erhobenen Fäusten auf einen Polizeibeamten losgegangen. Dieser Angriff wurde ebenfalls durch unmittelbaren Zwang und Pfeffersprayeinsatz unterbunden. 

Auch der 25-jährige Mann, welcher vorher auf den Pkw-Fahrer eingeschlagen hatte, wandte sich nun der Polizei zu und hatte auf einen Polizeibeamten einschlagen wollen, der dem Schlag allerdings ausweichen konnte. Der 25-Jährige musste gefesselt werden, was ihn allerdings nicht davon abgehalten hatte, diverse Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten auszustoßen.

Erst durch die Unterstützung von Streifenbesatzungen umliegender Inspektionen konnte die Lage wieder endgültig befriedet werden, da es zwischen umstehenden Personen immer wieder zu Rangeleien gekommen war.

Im Einsatz waren auch vier Rettungswägen und ein Notarzt, da drei Personen einer ambulanten Behandlung bedurften und ein Geschädigter wegen besagter Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auch ein Polizeibeamter wurde bei der Auseinandersetzung ebenfalls leicht verletzt, hatte seinen Dienst jedoch fortsetzen können.

Die Polizeiinspektion Cham bittet unbeteiligte Zeugen, sich unter der Telefonnummer 09971/85450 zu melden, um den Sachverhalt aufklären zu können.

Die Beteiligten erwarten je nach dem Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung bzw. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.    


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige