Anzeige
Herrmann verspricht Einsatz für Metropolenbahn

Herrmann verspricht Einsatz für Metropolenbahn

2 Minuten Lesezeit (411 Worte)

Symbolbild: Erich Westendarp, pixelio.de

„Für die bayerischen Vorhaben – und selbstverständlich auch für die Strecke von Nürnberg nach Schwandorf – werde ich mich beim Bund auch weiterhin mit Nachdruck und viel Engagement einsetzen.“ Das hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann jetzt dem Amberger Oberbürgermeister Michael Cerny versprochen. Anlass war die vom OB im Rahmen einer Bahnkonferenz mit unterzeichnete „Schwandorfer Resolution zu Ausbau und Elektrifizierung der Metropolenbahn“, auf die Herrmann nun in einem ausführlichen Schreiben antwortete.

Im Zuge der Konferenz, die im November 2015 in Schwandorf stattfand, hatten die Abgeordneten, Landräte und Oberbürgermeister der Region besagte Resolution verabschiedet, in der sie sich für eine optimale Anbindung der Metropolen München und Nürnberg an Pilsen und Prag einsetzen. Diese führt ihrer Ansicht nach über die Strecke München – Regensburg – Schwandorf – Furth im Wald – Pilsen – Prag und den direkten Anschluss von Nürnberg über Amberg nach Schwandorf. Sie fordern deshalb, dass die beiden Teilstrecken in eine durchgehend elektrifizierte und nach Möglichkeit zweigleisige Bahnlinie zusammengeführt und als „Metropolenbahn“ in die höchste Stufe des neuen Bundesverkehrswegeplans aufgenommen werden sollen.

In seiner Antwort zeigte sich der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr davon überzeugt, „dass von der Bahnkonferenz ein starkes Signal nach Berlin ausgegangen ist“. Auch gab er den Mandatsträgern recht, dass bei den Eisenbahnstrecken im nordöstlichen Bayern insgesamt ein großer Ausbau- und Modernisierungsbedarf sowie die Notwendigkeit einer Elektrifizierung besteht. Einschränkend wies der Innenminister aber auch darauf hin, dass die Strecke Nürnberg-Schwandorf – im Gegensatz zur Strecke von München über Regensburg, Schwandorf und Furth im Wald bis zur Grenze nach Tschechien – nicht in den Transeuropäischen Verkehrsnetzen enthalten sei.

Für den Ausbau der Strecke von Nürnberg nach Prag habe der Freistaat sowohl die Strecke über Amberg und Schwandorf als auch die Variante über Marktredwitz und Schirnding mit derselben Priorität angemeldet – ob und welche Strecken aber tatsächlich realisiert werden könnten, „hängt jetzt entscheidend davon ab, welche Projekte mit welcher Priorität in den BVWP aufgenommen werden“, so Joachim Herrmann.

Wie der Bayerische Innenminister weiter berichtete, sei die Prüfung der insgesamt rund 2.000 Projektvorschläge im Wesentlichen abgeschlossen. Für Anfang 2016 könne mit der Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit gerechnet werden. Da jedoch der Bund und nicht der Freistaat letztendlich für die Entscheidung Verantwortung trage, gehe es nun darum, „die Aufnahme möglichst aller bayerischen Projektvorschläge in den BVWP zu erreichen und den Bund anschließend auf eine jeweils möglichst baldige Projektrealisierung zu drängen“ – und dafür setze sich Joachim Herrmann nun vor allen Dingen ein.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. April 2021
Mit 55 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.380. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 197,5 lag, sank auf 167,7. Diesen Wert geben heute sowohl das LGL als auch das RKI an. ...
15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt