Empfohlen

Hoher Geselligkeitsfaktor beim Neubürgerempfang

Neuburgerempfang_Wackersdorf_1 Wackersdorf wächst und wächst. Die Neubürger konnten sich einen Überblick über die aufstrebende Kommune verschaffen. Bilder: © Hans-Peter Weiß

Von Hans-Peter Weiß

Wackersdorf. Einen Empfang der Neubürger der Jahre 2020 und 2021 gab es diesmal in anderer Form. Vertreter der Gemeinde und zahlreicher Vereine präsentierten sich im Garten des Mehrgenerationenhauses (MGH). Neueste Informationen zum Baufortschritt gab es in der benachbarten Sporthalle und dem Ärztehaus.

Frühsommerliches Wetter war für den Neubürgerempfang bestellt, um im Garten des MGH zu feiern, sich zu unterhalten und einfach sich näher kennenzulernen. Diesmal wurde ein umfangreiches Programm für Erwachsene als auch für den Nachwuchs aufgelegt. Bürgermeister Thomas Falter konnte rund 100 Neu-Wackersdorfer mit einem herzlichen Glück Auf begrüßen. „Der Empfang, den man seit 2013 durchführt, ist eine Wertschätzung als auch ein Willkommensgruß. Wir wollen Sie kennlernen und Sie sollen uns kennenlernen", so der Rathauschef im Beisein seiner Stellvertreter Thomas Neidl und Günther Pronath.

Nach einer Kaffeestunde wurde den Neubürgern viel Information geboten. Die Feuerwehr war mit ihrem neuesten Paradefahrzeug, dem HLF 20, angerückt. Kommandant Jochen Sander und Feuerwehrchef Florian Krettner erläuterten die umfangreiche technische Ausstattung des Hilfeleistungsfahrzeuges. Gleich daneben präsentierte der Bauhof seine Leistungsfähigkeit mit einem Unimog U 430, an dem eine Mähkombination und eine Warnleittafel angebaut waren. Rund 25 Vereinsvertreter waren auch anwesend ihren Verein vorstellen und Interessierte mit diversem Informations- und Werbematerial zu versorgen.

Nach Kaffee und Kuchen nahmen Bürgermeister Falter und Bauamtsleiter Uwe Knutzen die Gäste mit auf eine kleine Besichtigungstour im nahen Umfeld des MGH. Neben näheren Informationen zur Haupt- und Mittelschule, die vor einigen Jahren für 9,5 Millionen Euro komplett saniert wurde, konnten die Neubürger in die laufenden Arbeiten in der außen als auch innen voll eingerüsteten Sporthalle werfen. Baufachmann Knutzen erläuterte die Maßnahmen, wie Erneuerung der Sanitäranlagen, des Hallenbodens und der Dachsanierung, die Ende des Jahres abgeschlossen sein sollen. Letzte Station war das Ärztehaus mit dem Parkdeck, das ebenfalls zum Jahresende seiner Bestimmung übergeben werden soll. Die Leiterin des MGH, Stephanie Staudenmayer, stellte bei einem Rundgang die Räumlichkeiten des früheren Schulgebäudes aus dem Jahre 1926 vor.

Die Historie der Gemeinde brachte Ortsheimatpfleger Toni Eiselbrecher den Neubürgern näher. Er beleuchtete erste Siedlungsfunde, den Kohlefund von 1800 und dessen Abbau durch die BBI bis hin zur WAA-Ära. Auch die Umsiedlung und die vielen industriellen Ansiedelungen der Gemeinde und dem einhergehenden Aufstieg zur attraktiven Freizeit- und Tourismusregion durften nicht fehlen. Bürgermeister Thomas Falter bekräftigte abschließend: „Wir freuen uns, dass Sie Wackersdorf als neuen Wohnort gewählt haben".

Anzeige

Landkreis Schwandorf: Am 17. Mai 142 Infektionen, ...
Erneut ein Fall von Jagdwilderei
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.