Anzeige
Gezwungener Schulwechsel - Jetzt melden sich die Kinder zu Wort !!!

Gezwungener Schulwechsel - Jetzt melden sich die Kinder zu Wort !!!

2 Minuten Lesezeit (383 Worte)
Wir betroffenen Kinder waren ganz erschrocken, über die Entscheidung, uns ab September nach Schmidgaden auszulagern.

Geschlossen wollen wir in Schwarzenfeld weiterhin die Schule besuchen, denn all unsere Freunde, die wir haben, gehen hier zur Schule.

Unsere Lehrer hier in Schwarzenfeld haben uns gelehrt: Kinder haben das Recht „NEIN“ zu sagen! Warum soll also über unsere Köpfe hinweg eine solche Entscheidung gefällt werden, und wir haben nicht mal die Möglichkeit uns zu wehren? Weil wir Kinder sind???

Es heißt doch immer, Kinder sind unsere Zukunft und die Wähler von morgen.

Wenn wir mit Bussen oder Zügen in die Schule fahren wollten, dann wären wir bestimmt nach der 4. Klasse auf eine andere Schule gewechselt. Das wäre unsere freie Entscheidung gewesen. Aber so ist es ein gezwungener Schulwechsel und wir müssten mit einem Bus fahren. Mit einem Bus, den es noch gar nicht gibt.

Viele unserer Freunde sind wegen dem guten Angebot an diese Schule nach Schwarzenfeld gezogen. Soll es denen auch so ergehen?

Alle Kinder und Eltern sind der Meinung: Wir wohnen hier in Schwarzenfeld, und wenn es schon eine gute Schule vor Ort gibt, wieso sollen wir dann wo anders hin? 

Wie viel soll denn unsere Kinderseele noch aushalten? Wann hätten wir denn den Beschluss erfahren sollen? Wahrscheinlich kurz vor den Sommerferien, oder?

Kinder sollen sich doch in diesen Ferien erholen, und wir freuen uns das ganze Jahr schon darauf. Doch das war ein Stich ins Herz für uns! Was für Sommerferien sollten das denn werden, wenn wir erfahren, dass wir hier nicht erwünscht sind. 

Unsere Eltern kämpfen für unser Recht. Es hat uns sehr gefreut, als wir hörten, wie viele Schwarzenfelder Bürger unterschieben haben und die gleiche Meinung mit uns teilen.

Nicht zu vergessen unser Marktrat, der einstimmig hinter uns Kindern steht. Das zeigt doch, dass unser Wohl denen am Herzen liegt und es nicht egal ist, was mit uns passiert.

Einstimmig sind wir der Meinung: Wir wollen NICHT hin und her geschoben werden, wie es grad so passt!!!

Zum Schluss wollen wir nochmal an die Vernunft appellieren, dass man mit uns Kindern nicht alles machen kann, denn wir sind genauso Bürger dieser Gemeinde und haben das Recht, uns zu äußern.

Kampflos werden wir unseren Platz an der Schwarzenfelder Schule NICHT räumen!!!!!!

Nochmal großen Dank an den Marktrat, Förderverein und allen Bürgern, die zu uns halten !!!

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt