Anzeige

Schwandorfs verborgenen Schätzen auf der Spur

Schwandorf. Das ist ein Spruch, den die Gästeführer der Großen Kreisstadt Schwandorf häufig hören: „Da war i no nie…"
 Das ist für Gäste, die von außerhalb nach Schwandorf kommen, nicht verwunderlich. Aber selbst eingefleischte Bürger kommen im Rahmen der großen Auswahl an Stadtführungen an Plätze und Verstecke, die der Öffentlichkeit sonst so nicht bekannt oder zugänglich sind. 

Tief hinein in die Schwandorfer Unterwelt

Schwandorf. Die geheimnisvollen, romantischen und auch ein wenig gruseligen Pfade führen tief in den Berg hinein. Ständig durchbrechen fein säuberlich heraus gemeißelte Abzweigungen die gelben Sandsteinwände. Neugier und die Furcht, sich in diesem größten Felsenkeller-Labyrinth der Oberpfalz zu verirren, ringen hart miteinander in der Besucher-Brust. Für Hans-Werner Robold, seit vielen Jahren der städtische Beauftragte und damit Hüter der Keller, überwiegt der anheimelnde Aspekt. Er kennt jeden Stollen, jede Steinformation, und unter seiner Ägide haben sich die geheimnisvollen Keller zu einer Besucher-Attraktion entwickelt.
Ramspau. Bei Fleisch und Wurst möchte sich jeder darauf verlassen können, dass er beste Qualität aus Meisterhand bekommt. Die Tiere sollen bis zur Schlachtung ein gutes Leben in der Region haben, und im Optimalfall kennt und schätzt der Kunde den Metzgermeister. Treffen diese Voraussetzungen zusammen mit großem fachlichen Geschick, einem unwiderstehlichen Tante-Emma-Charme und Aufgeschlossenheit für modernen Service, dann steht der Kunde, der bewusst einkauft, an der komplett neu gebauten Theke der Metzgerei Dirigl inmitten des Golddorfs Ramspau. ​(PR-REPORTAGE)
Wird im Haus eine neue Heizanlage benötigt, dann fällt die Wahl immer häufiger auf Holz. Aus gutem Grund, wie die Firma Gienger in Regenstauf mit ihrer Ausstellung „Elements" mitteilt. In Regenstauf gab es am Freitag den jährlichen großen „Holz-Heiz-Tag", bei welchem sich die Interessenten über die Vorteile und Bandbreite des Festbrennstoffs und der dazugehörigen Anlagen informieren konnten. 
„Eigentlich bin ich ja Fußballer", gesteht einer der Patienten von Station 20 zu Beginn des Besuches der Regensburger Bundesliga Baseballer auf den Stationen 20 und 21 des Universitätsklinikums. Hier, in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III, werden Patienten mit Tumorerkrankungen auf höchstem Niveau medizinisch versorgt und gepflegt. Und somit auch Menschen, die an Leukämie erkrankt sind. Gemeinsam mit Armin Wolf, Sport-Moderator, Baseball-Förderer und Botschafter der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., sind die Bundesliga- und Nationalspieler kurz vor Weihnachten zu einer besonderen Visite mit Prof. Dr. Wolfgang Herr gekommen.
Aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Polizist berichtet OK-Reporter Franz Niebauer. Dieses Mal geht es um vollen Einsatz auf dem Friedhof - mitten in der Nacht. Grau, nebelig und kalt. So begrüßte der Morgen Fred, als dieser aus dem warm wohligen Bett stieg, weil ihn der Wecker mit einem schrillen und knallharten Läuten aus seiner so geliebten „Ruhestätte“ riss.
Amberg. Vor 100 Jahren ging der 1. Weltkrieg zu Ende. Unzählige Männer wurden getötet oder verstümmelt. Viele Zivilisten erlagen dem Hungertod. In der Ausstellung "1. Weltkrieg - 14/18 Mitten in Europa" die wesentlichen Ereignisse, sowie Schicksale sowohl von Soldaten als auch der Zivilbevölkerung an der sogenannten Heimatfront dargestellt. Die Ausstellung wirft einen gesamteuropäischen Blick auf die Kriegsschauplätze einschließlich Ost- und Südosteuropas und der Ereignisse im Nahen Osten.
Bild: (c) Thorben Wengert_pixelio.de  -  Aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Polizist berichtet OK-Reporter Franz Niebauer. Diese Mal stehen ein Fisch und eine beeindruckende Dame im Mittelpunkt des Geschehens.
Schwandorf. Vor 65 Jahren wurde das THW Schwandorf gegründet. Seitdem haben sich die Helfer in Blau als feste Instanz unter den hiesigen Hilfsorganisationen etabliert, die aus der Großen Kreisstadt nicht mehr wegzudenken sind. Jetzt blicken sie mit einem Fest am 22. und 23. September auf ihre wechselvolle Geschichte zurück.
Bodenwöhr/Windmais. Warum heißt der Bulldog Bulldog? Weil er - von vorne betrachtet - eine gewisse Ähnlichkeit mit der beliebten Hunderasse aufweist. Die Bayern lieben das Wort und irgendwann setzte sich der Markenname als Bezeichnung für alle Traktoren durch. Dabei gibt es von denen eine unglaubliche Bandbreite. Davon konnten sich die vielen Besucher beim 11. Oldtimer-Treffen in Windmais am Sonntag ein farbenfrohes Bild machen.
Symbolbild: (c) TommyS, pixelio.de  -  Der Club - sprich, der 1. FC Nürnberg - beschäftigt unseren Ostbayern-Kurier-Reporter Franz Niebauer heute bei den Erinnerungen an seine Dienstzeit bei der Polizei.
Schwandorf. 35 Jahre stand Alfred Wolfsteiner an der Spitze der Stadtbibliothek Schwandorf – jetzt hat er zum 01. August den wohlverdienten Ruhestand angetreten. Mit seinem Herzblut und seiner Leidenschaft hat er die Einrichtung auf entscheidende Weise geprägt.
Amberg. Wie viele hört man sagen „Den Jakobsweg bis Santiago de Compostela, den würde ich auch mal gerne gehen, aber....“ Der Rentner Jürgen Schossig (65 Jahre) aus Amberg machte aus dem „würde“ ein „werde“! War er in den vergangenen Jahren bereits mit seinem Schwager per Velo - mit reiner Muskelkraft und nicht etwa mit einem E-Bike auf - Tour nach Paris, Rom und Amsterdam gegangen (wir berichteten), so machte er sich in diesem Jahr bewusst allein auf diese ganz besondere Reise. Und das ohne jegliche Kenntnisse der französischen und spanischen Sprache. Mit nur ein paar Wörtern Englisch, dafür aber mit umso mehr Mut und Vertrauen im Gepäck machte sich der Radl-Rentner auf die Pilgerreise. Er hat dem Ostbayern-Kurier von seinen Erlebnissen und Erkenntnissen auf dem Jakobsweg von Amberg nach Santiago de Compostela erzählt.
Schmidgaden/Oberpfalz. Wenn sich bei sommerlichen 25 bis 30 Grad die Menschen an die Badeweiher und ins Freibad legen um sich eine Abkühlung abzuholen, heißt das für die Luftbeobachter in Schmidgaden Einsatzbereitschaft. Gerade wenn die Temperaturen über mehrere Tage im hohen Bereich liegen, steigt die Waldbrandgefahr. Die Luftrettungsstaffel arbeitet besonders in den Sommermonaten eng mit der Regierung der Oberpfalz zusammen. Die Regierung entscheidet in Abstimmung mit den  Bayerischen Forsten, wann die Waldbrandstufe ansteigt und ob die Luftrettungsstaffel ein bestimmtes Gebiet gezielt nach Bränden absuchen muss.
Schwandorf. Es gibt in Ostbayern wohl kaum jemanden, der noch nie im benachbarten Zillertal im schönen österreichischen Bundesland Tirol zu Besuch war. Ob es im Winter zum Skifahren ist, im Sommer zum Wandern oder beim legendären Almabtrieb – die gemütlichen Hütten kennt jeder, die Käserei in Mayrhofen haben viele schon gesehen, und die fast schon obligatorische Frage bei der Begrüßung „Mögt’s a Schnapserl?“ klingt ebenfalls vielen Ostbayern bekannt im Ohr. Kein Wunder, dass sich auch für die Zillertaler Musik in der Oberpfalz eine stetig wachsende Fangemeinde gebildet hat. Sie alle kommen im Spätsommer auf ihre Kosten, denn dort gibt es am Schwandorfer Volksfestplatz ein einzigartiges dreitägiges Musikfestival.
Foto: Ilona Laufersweiler/pixelio.de / „Puh,ist das  scheiß kalt“, jammerte Fred, als er in die Wache der Inspektion stapfend kam. Er wäre fast als Schneemann durchgegangen, wenn er sich ruhig hingestellt hätte. Fred konnte sich aber nicht stillhalten.
Schwandorf. Jetzt zur Osterzeit packen viele Menschen ihre Skier aufs Dach und nutzen die letzten Gelegenheiten für den Wintersport. Quirin Weihrauch aus Schwandorf ist ebenfalls begeisterter Skifahrer. Der Zwölfjährige pflegt hierbei aber noch ein ganz besonderes Hobby: Er legt seine eigenen Skilifte und Sesselbahnen an. Dabei nutzt er sowohl den eigenen Garten als auch Flächen im elterlichen Wohnhaus, um detailgetreu Skiloipen und Pisten, Ziehwege und Almhütten zu modellieren.

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Region Schwandorf

17. Januar 2022
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Mit 58 Fällen vom 15. Januar und 66 am 16. Januar stieg die Gesamtzahl der Infektionen auf 16.615. Am Montag, 17. Januar, haben uns bislang 31 neue Meldungen erreicht....
15. Januar 2022
Nittenau. Ein neues Gesicht im Stadtrat: Die Sitzung am Dienstagabend in der Regentalhalle begann mit der Vereidigung von Julia Zeidler. Die SPD-Rätin rückte nach, weil Monika Kulzer aus persönlichen Gründen ihr Amt niederlegte....
14. Januar 2022
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf gibt Folgendes zur Corona-Situation bekannt: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Schwandorf machte von Donnerstag, 13. Januar auf Freitag, 14. Januar, erneut einen großen Sprung, und zwar von 215,5 auf 259,3. ...
14. Januar 2022

Schwandorf. Désirée Decking-Ott unterstützt als neue Oberärztin die Zentrale Notaufnahme am Krankenhaus St. Barbara Schwandorf.

14. Januar 2022
Burglengenfeld. Versprechen eingelöst: Von Ende April bis Anfang Juli vergangenen Jahres befand sich in den Räumen des Bürgertreffs am Europaplatz ein Schnelltestzentrum in der Innenstadt....
14. Januar 2022

Burglengenfeld. Wo Licht ist, ist Leben. Seit jeher wurden in den sogenannten Lichtstuben Geschichten und Sagen erzählt.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

04. Januar 2022
Amberg-Sulzbach. Mehr als 70 Prozent Corona-Zweitimpfungen in der Oberpfalz, und fast 40 Prozent der Menschen sind schon geboostert. Dennoch gibt es immer noch zu viele Bürgerinnen und Bürger, die über keinen bzw. keinen ausreichenden Impfschutz verf...
30. Dezember 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am 29. und 30. Dezember wurden bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg mehrere Anzeigen über Anrufe falscher Polizeibeamten erstattet....
30. Dezember 2021
Amberg. Die Stadt Amberg legt mit einer Allgemeinverfügung Bereiche fest, in denen an Silvester 2021 und an Neujahr 2022 Ansammlungen von mehr als zehn Personen untersagt sind....
28. Dezember 2021
Amberg-Sulzbach. „Wir brauchen Menschen wie Sie, die sich für die Gemeinschaft in den Dienst stellen und da sind, wenn andere Menschen in Not sind und Hilfe brauchen."...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...