Anzeige
ILE Vorderer Bayerischer Wald gibt starkes, gemeinsames Signal.

ILE Vorderer Bayerischer Wald gibt starkes, gemeinsames Signal.

2 Minuten Lesezeit (354 Worte)

Zehn Gemeinden stimmten einstimmig für das Konzept der ILE Vorderer Bayerischer Wald.

 

Am Montagabend fand die Abschlusspräsentation der ILEK Vorderer Bayerischer Wald mit den zehn Gemeinderäten der beteiligten Gemeinden in der Gemeindehalle in Wald statt. Gerhard Blab, der Vorsitzende der ARGE Vorderer Bayerischer Wald und Bürgermeister von Michelsneukirchen, eröffnet die gemeinsame Sitzung der Gemeinderäte aus Altenthann, Bernhardswald, Brennberg, Falkenstein, Michelsneukirchen, Rettenbach, Wald, Wiesent, Wörth a.d. Donau und Zell. Er begrüßte auch Willi Perzl vom Amt für Ländliche Entwicklung, Andreas Kulzer und Magdalena Falter vom Planungsbüro MKS Architekten – Ingenieure GmbH sowie Prof. Dr. Wolfgang Dorner vom Planungsbüro Wirtschaftsberater und Ingenieur Dorner-Lemberger-Diekmann & Partner.

Magdalena Falter gab einen Rückblick auf die Arbeit der letzten zwei Jahre und die Schwerpunkte bei der Erstellung der ILEK. Hier arbeiteten die beiden Planungsbüros zusammen. Los ging es mit Vor-Ort-Gesprächen um die Stärken und Schwächen der Gemeinde zu ergründen. Aufgeteilt in sieben Handlungsfelder ging es dann in zwei Workshoprunden. Ein Schwerpunkt war auch die Bürgerbeteiligung. Ein Leuchtturmprojekt der ILEK ist der Film, der zum Thema gedreht wurde.

Die einzelnen Handlungsfelder wurden im Anschluss von den zuständigen Bürgermeistern vorgestellt. Das erste Großprojekt nächstes Jahr wird „Synergie – das Energiesparfestival“ sein. Im Anschluss erfolgte die Priorisierung der Maßnahmen. Hier werde der Grundstein für die kommunale Entwicklung der nächsten Jahre gelegt, so Werner Fischer, stellvertretender ARGE-Vorsitzender und Bürgermeister von Bernhardswald.

Im Anschluss hielt Prof. Dr. Wolfgang Dorner ein Impulsreferat zum Thema: Verbinden von Digitalisierung und ländlicher Entwicklung. Wichtig sei der Umgang mit Innovation, so Dorner. Er sprach über die Regeln für Digitalisierung und empfahl der ILE Vorderer Bayerischer Wald die Zusammenarbeit mit jungen Startups, damit man gemeinsam am Fortschritt mitwirken könne. Es folgten die Abstimmungen der einzelnen Gemeinderäte, die alle einstimmig erfolgten. Andreas Kulzer übergab dann das Konzept an Vorsitzenden Blab.

Willi Perzl zeigte sich beeindruckt von diesem starken Signal, das von der ILE durch diesen Abend ausgeht. Gemeinsames Agieren sei zukunftsträchtig. Das ILEK sei eine gemeinsame Agenda zum Handeln des Raumes. Die Folge könne auch Zuschüsse oder höhere Zuschüsse sein, so Perzl. Jetzt müsse man nur die Umsetzungsprojekte definieren. Abschließend dankten Andreas Kulzer und Gerhard Blab allen Beteiligten für ihre Arbeit.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag, 28. Juni, beginnen die Deckenbauarbeiten an der Kreisstraße SAD 20. Der Abschnitt von Haselbach bis zur Landkreisgrenze Amberg-Sulzbach wird deshalb für den Straßenverkehr komplett gesperrt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtli...
24. Juni 2021
Nittenau. Was passiert derzeit auf der Baustelle der Großen Regenbrücke? Es ist ein Thema, das die Menschen bewegt und vor allem die Frage, bis wann mit der Fertigstellung gerechnet werden kann. Darunter gibt es Zeitgenossen, denen es nicht schnell g...
24. Juni 2021
Burglengenfeld. Die historischen Stadtführungen sind nach langer Corona-Pause endlich zurück. Am Sonntag, 04. Juli 2021, bietet Werner Chwatal, ehemaliger Rechtspfleger des Amtsgerichts Burglengenfeld (und später Schwandorf) eine spezielle Führung zu...
23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt