A617F197-184C-4A8B-A425-ADE223DFCB1B Hier dürfen die Kids auch mal malen: Terrassendielen aus hochwertigen Holzverbundmaterialien lassen sich mühelos reinigen. Foto: djd/megawood.com

Schnell ist es passiert, dass beim Kaffeeklatsch im Garten mal eine Tasse zu Boden fällt. Oder die Kinder haben Straßenmalkreide gefunden und wollen nun ihre Kreativität beweisen. Viele Bodenbeläge auf der Terrasse nehmen solche Malheurs schnell übel, die Entfernung der Flecken oder kleinen Kunstwerke wird dann zu einer echten Herausforderung.

Vor allem Holz gilt als Bodenbelag im Freiluftwohnzimmer als besonders empfindlich und pflegeintensiv. Moderne Verbundmaterialien sehen genauso aus wie Holz - sind aber erheblich pflegeleichter und widerstandsfähiger.
Sauber nur mit Wasser und Schrubber

Nicht immer muss es eine gröbere Verschmutzung sein, die den Terrassenboden verunstaltet. Übliche Holzdielen verwittern mit der Zeit, bleichen aus und benötigen daher regelmäßig einen neuen Anstrich. Diesen Zeit- und Materialaufwand können sich Gartenbesitzer mit Verbundmaterialien wie bei den megawood-Terrassendielen sparen.


 Hochwertige Naturholzfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft werden mit umweltfreundlichen Additiven veredelt, sodass sie ungleich witterungsbeständiger und pflegeleichter sind als reines Holz. Regen, Wind und Wetter können dem Bodenbelag kaum mehr etwas anhaben, auch das Nachstreichen mit Holzschutzfarben wird überflüssig.

Ebenso einfach ist es, den Terrassenbelag dauerhaft sauber und ansehnlich zu halten. Meist reicht schon ein gelegentliches Abfegen mit einem weichen Besen.

Durch Niederschlag und Staub in der Luft bilden sich häufig Wasserränder, die bei vielen Holzdielen nur schwer wieder zu beseitigen sind. Bei dem Verbundmaterial hingegen reicht es, den Boden gründlich zu wässern, zu schrubbern und anschließend das überschüssige Nass abzuziehen. Unter www.megawood.com/pflege gibt es mehr Informationen und ausführliche Pflegetipps für die Terrasse, auch als Reinigungsvideo.

Richtig reinigen bei stärkeren Verschmutzungen

Bei stärkeren Verschmutzungen kann neben dem Schrubber ein elektrischer Flächenreiniger mit rotierenden Düsen zum Einsatz kommen. Wichtig sind auch dabei gründliches Wässern und Reinigen stets in Laufrichtung der Dielen. Zusätzlich bietet der Hersteller noch ein spezielles Scheuerpulver für starke Verschmutzungen an. Mit wenig Pflegeaufwand behält das Verbundmaterial somit dauerhaft seine ansprechende Optik.

Ein Tipp für saubere Terrassen: Ein Gefälle von mindestens zwei Prozent erleichtert die Pflege, da sich Staunässe und Wasserflecken auf diese Weise weitgehend vermeiden lassen. (djd)