Mittwoch, 22. Mai 2019
ANZEIGE
Anzeige
2 Minuten Lesezeit (342 Worte)
Empfohlen 

Volltrunkene Frau und aggressives Einhorn

dogs-1190015_960_720
Stulln: Tausende Besucher feierten am gestrigen Sonntag friedlich in Stulln, nur eine junge Dame jedoch tanzte bereits am frühen Nachmittag aus der Reihe. Gegen 16.00 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einer hilflosen Frau am Rande des Faschingstreibens beordert. Die 23-jährige Frau aus dem Landkreis Cham war jedoch der angebotenen Hilfe nicht zugänglich, sie schlug um sich und trat gegen das Fahrzeugs des Rettungsdienstes. 

Als die hinzugezogene Polizeistreife der PI Nabburg die Personalien feststellen wollte, wurden die Beamten mehrfach beleidigt. Als sie aufgrund ihrer Alkoholisierung (2,52 Promille) in Gewahrsam genommen werden sollte, versuchte sie die eingesetzten Beamten mit den Füßen zu treten und wehrte sich derart heftig, dass sie in gefesseltem Zustand die Reise zur Dienststelle antreten musste. Auch dort beleidigte sie die anwesenden Beamten und Beamtinnen mehrfach aufs Übelste, griff diese an und versuchte diese zu treten. Die Beamten blieben jedoch unverletzt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt, anschließend wurde die Frau in der Arrestzelle untergebracht, bis sie von ihrer Mutter abgeholt wurde. Auch beim Verlassen der Dienststelle beleidigte sie noch immer die anwesenden Beamten, zudem hatte sie die Arrestzelle verschmutzt. Die uneinsichtige junge Frau muss sich demnächst wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, mehrfacher Beleidigung und versuchter Körperverletzung verantworten, für sie wird das Faschingswochenende definitiv ein juristisches Nachspiel haben.



Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

Zudem wurde ein aggressives Einhorn zur Anzeige gebracht. Gegen 16.45 Uhr befuhr eine 15-Jährige mit ihrem Mofaroller einen Feldweg im Bereich Stulln. Dies missfiel offenbar einem unbekannten Faschingsbesucher, welcher die vorbeifahrende Rollerfahrerin schubste, so dass diese zu Boden fiel. Hierbei wurde die Fahrerin leicht an der Hand verletzt. Der Verursacher suchte sein Heil in der Flucht, von ihm ist nur bekannt, dass er als weiß/pinkes Einhorn verkleidet war. Die PI Nabburg hat Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr eingeleitet und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Während des Faschingstreibens in Stulln wurde zudem in der Kirchstraße in Stulln ein Holzzaun und eine steinerne Gartensäule beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Auch hier führt die Polizei Nabburg Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und bitte um Hinweise aus der Bevölkerung.

Angetrunken nach Reifenplatzer Unfall gebaut
Start ins Polizistenleben

Anzeigen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok