1 Minuten Lesezeit (243 Worte)

Zwei Raubdelikte durch vermutlich selbe Tätergruppe

Zwei Raubdelikte durch vermutlich selbe Tätergruppe

Symbolbild: (c) by_stihl024_pixelio.de.png

Passau. 

Am Samstag, 17.06.2017, zwischen 01.45 Uhr und 02.03 Uhr, ereigneten sich zunächst in der Innpromenade und anschließend am Römerplatz zwei Raubdelikte, begangen durch drei bislang unbekannte Täter.

Die drei bislang unbekannten Täter gaben sich zunächst in der Innpromenade als Bundespolzisten aus und sprachen hier zwei junge Männer im Alter von 25 und 19 Jahren an. Es wurden die Ausweise der beiden gefordert. Im weiteren Verlauf schlugen auf die beiden ein. Aufgrund der heftigen Schläge händigte dann der 25-Jährige sein Handy aus.
Bei dem Vorfall blieb der 19-Jährige unverletzt. Der 25-Jährige wurde leicht verletzt.

Gegen 02.03 Uhr sprach vermutlich die selbe Tätergruppe am Römerplatz einen 20-jährigen jungen Mann an und fragte nach der Uhrzeit.
Als der Mann sein Handy aus der Tasche nahm, wurde ihm dieses entrissen.
Der junge Mann wehrte sich und wollte sein Handy wiedererlangen. Daraufhin schlugen ihn die unbekannten zu Boden und traten auch noch mit den Füßen auf ihn ein. 
Anschließend flüchtete das Trio in Richtung Ilzstadt. Das Handy des Geschädigten ließen sie am Tatort zurück.
Der 20-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief ergebnislos.

Die Ermittlungen in beiden Fällen wurde vom Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Passau übernommen.

Bisher liegt folgende Täterbeschreibung vor:
1. Männlich, ca. 25 Jahre alt, kurze weißkarierte Hose mit schwarzen Streifen, schwarzes T-Shirt mit weißer Schrift

2. ebenfalls ca. 25 Jahre, blaues T-Shirt mit Jeans

3. schwarzes T-Shirt mit roter Aufschrift.

Zeugenhinweise nimmt die sachbearbeitende Kriminalpolizeiinspektion Passau unter der Telefonnummer 0851/9511-0 entgegen.

 

Wasserleitung - Ausbau Finkenweg
Sommerfest der Blaskapelle St. Georg