1 Minuten Lesezeit (131 Worte)

Fahranfänger auf Abwegen

Fahranfänger auf Abwegen

Nicht angepasste Geschwindigkeit und mangelnde Fahrpraxis dürften Auslöser für einen Verkehrsunfall mit einer Verletzten und rund 7.000 Euro Schaden sein, den ein Fahranfänger am Sonntagabend auf dem Altstadtring verursachte.

Der 18-Jährige war mit einem rund 17 Jahre alten BMW 320i gegen 19.15 Uhr auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring in Richtung Pfalzgrafenring unterwegs. Nach Passieren des Ziegeltorplatzes geriet der junge Fahrer mit dem Wagen in einer Linkskurve ins Schleudern, drehte sich und stieß mit dem Heck auf der Gegenfahrbahn mit einem VW Polo zusammen, dessen Fahrerin (54) in Richtung Bahnhof unterwegs war.

Die Polo-Fahrerin erlitt durch den Aufprall mehrere Prellungen und wurde zur ambulanten Behandlung ins Klinikum eingeliefert. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Beim Polo wurde die gesamte linke Seite; am BMW  der Heckbereich beschädigt. Die Schäden wurden  auf 5.000 bzw. 2.000 Euro beziffert.

 

Fahrgast geht auf Taxifahrer los
Kneitinger Keller: Wirt legte sich zum Anstich nie...