Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Zuwachs bei den Ministranten und ihr Schutzpatron

Zuwachs bei den Ministranten und ihr Schutzpatron

3 Minuten Lesezeit (507 Worte)

Einen Schutzheiligen für die Ministranten? „Nie davon gehört.“ Weder die Messdiener in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr, Alten- und Neuenschwand zeigten eine Reaktion auf die entsprechende Frage von Pfarrer Johann Trescher während der Gottesdienste am Wochenende. Und auch die Kirchgänger sahen mit Spannung nach vorne zu ihrem Ortsgeistlichen. Die Thematik bot sich geradezu an, denn sowohl am Samstag in der Kirche St. Bartholomäus zu Neuenschwand als auch der Pfarrkirche St. Barbara zu Bodenwöhr standen Ministranten-Aufnahmen und -Ehrungen sowie eine -verabschiedung an.

 

„Ja, es gibt einen Schutzheiligen der Ministranten. Es ist der heilige Tarcisius“, verriet Pfarrer Trescher. Es ranken sich zwei Legenden um den etwa neunjährigen Jungen, der in Rom im dritten Jahrhundert gelebt hatte. Aufgrund der Christenverfolgungen war es gefährlich, die heilige Kommunion zu den Kranken und zu den Gefangenen zu bringen. Tarcisius hatte sich freiwillig zu diesem Dienst gemeldet. Und so war er mit konsekrierten Hostien unterwegs, als er auf andere heidnische Jungen traf, die ihn zum Mitspielen aufforderten. Tarcisius vertröstete sie auf später. Pflichtbewusst wollte er zunächst seinen verantwortungsvollen Dienst verrichten. Die Jugendlichen forderten ihn auf, zu zeigen, was er in seinem Gewand verbarg. Tarcisius lehnte ab und hielt die Hände vor die Brust, hinter der sich das Leinentuch mit den Hostien verbarg. Er hielt daran fest, auch dann noch, als auf ihn so stark eingeprügelt wurde, dass er später diesen Verletzungen erlegen ist.

Nach einer Schrift eines unbekannten Autors wurde Tarcisius am 15. August 257 getötet. Begraben wurde er in der Calixtus-Katakombe in Rom. Verehrt wird der Märtyrer unter anderem als Schutzheiliger der Ministranten und gilt auch als Patron der Erstkommunion-Kinder. Sein Todestag ist der Gedenktag von Tarcisius, dessen Name übersetzt „der Mutige“ bedeutet. Da der 15. August zugleich der Gedenktag „Maria Aufnahme in den Himmel“ ist, geriet das Gedenken an Tarcisius in den Hintergrund. Mut braucht es auch heute, sich zu seinem christlichen Glauben zu bekennen. Im Ministranten-Dienst wird dieses Bekenntnis offenbar.

Geprägt ist unsere Zeit von Verständnislosigkeit bis hin zur totalen Ablehnung gegenüber der Amtskirche: Hohn und Spott bis hin zum Mobbing reicht die Palette der negativen Begleiterscheinungen. Und doch gibt es junge Menschen, die sich nach wie vor engagieren und sich für den Ministranten-Dienst melden und viele Jahre hinweg diesem Ehrenamt treu bleiben. Das neue Wissen, stets einen starken Schutzpatron an der Seite zu haben, bietet zugleich Orientierung an einem Vorbild, vor allem auch dann, wenn es schwierig wird mit Gleichaltrigen, deren Äußerungen sich im Grunde genommen nur als „Nachgeplapper“ entsprechend des derzeitigen Zeitgeists entpuppen.

Am Wochenende wurden die neuen Minis offiziell während der Wochenendgottesdienste feierlich in die Ministranten-Schar aufgenommen: Leonie Seger und Sophia Stadlbauer (Bodenwöhr), Anna Stahl (Blechhammer) und Judith Götz (Alten- und Neuenschwand). Mit Urkunden geehrt wurden langjährige Minis, für fünf Jahre: Raphael Bollinger, Tobias Kirschner, Fabian Schmitzer, Chantal Stecher (alle Bodenwöhr), Nicole Skiba (Blechhammer) und Vanessa Obermeier (Alten- und Neuenschwand). Auf zehnjährige Ministranten-Zeit blicken Michael Bindl und Philipp Strahl (beide Alten- und Neuenschwand) zurück. Verabschiedet aus dem Mini-Dienst wurde Fabian Schmitzer.

Derzeit umfasst die Pfarreiengemeinschaft 52 Minis, 18 in Bodenwöhr, acht in Blechhammer und 26 in Alten- und Neuenschwand.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

30. Mai 2020
Bodenwöhr. Auch durch das Bodenwöhrer Hüttenwerk, zwischen Hitze, Rauch und Gestank, waberte immer wieder der "American dream", und mehr als ein Auswanderer vom Hammersee hat im 19. und 20. Jahrhundert in den USA als willkommener Spezialist sein...
30. Mai 2020
Bodenwöhr. Am 29.05.2020 um 22:30 Uhr wurde in der Schwandorfer Straße in Bodenwöhr ein 19-Jähriger Landkreisbewohner einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten hierbei bereits ein Messer im H...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
29. Mai 2020
Die meisten von uns haben einen Wecker, damit wir auch nicht verschlafen und pünktlich zur Arbeit oder in die Schule kommen. Doch wie machen das Tiere und Pflanzen? ...
29. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Die  Corona-Tagesmeldung gleicht am Freitag der vom Vortag : Es gibt eine bestätigte neue Infektion, die in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften steht. Die Bilanz sieht zu Beginn des Pfingstwochenendes so aus:...
29. Mai 2020
Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1. Sie endete an einer Straßensperre, die die Beamten auf der B 85 errichtet hatten....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...

Für Sie ausgewählt