1 Minuten Lesezeit (158 Worte)

DLRG „rettet“ in die Vils gefallene Geldbörse.

DLRG „rettet“ in die Vils gefallene Geldbörse.

Symbolbild: (c) Benjamin Klack, pixelio.de

Zu einem besonderen Rettungseinsatz kam es am Mittwoch, den 11.01.17, gegen 11:15 Uhr, an der „Krambrücke“ in der Georgenstraße. Eine 30-jährige Frau aus dem Landkreis war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Sohn an der „Krambrücke“ unterwegs, als sie bemerkte, dass ihr Sohn seine Mütze in die Vils werfen wollte.Die 30-Jährige konnte die Mütze ihres Sohnes gerade noch ergreifen, allerdings fiel ihr dabei ihre Geldbörse samt Inhalt (Bargeld, Personalausweis, EC- und Kreditkarten) in die Vils. Die 30-Jährige rief in ihrer Not die Polizeiinspektion Amberg an, um auf ihre unglückliche Lage aufmerksam zu machen. Die Polizeiinspektion Amberg teilte den Sachverhalt daraufhin der DLRG mit, welche nach einer Kontaktaufnahme mit der 30-jährigen Frau zur „Rettung“ der Geldbörse ausrückte.

Durch ein Mitglied der DLRG, ausgerüstet mit einem Neoprenanzug, konnte die Geldbörse der 30-jährigen Frau schließlich aus der sehr kalten Vils geborgen und wieder an die glückliche Frau ausgehändigt werden, die sich sehr für die unkomplizierte Hilfe bedankte.

Amberger Polizei schnappt Einbrecher
Betrüger in Amberg stellt sich selbst ein Bein